Schlagwort: Karl Feldkamp

streckenposten – ein Gedicht von Karl Feldkamp

als so genannter ruheständler erwarte ich gelassenheit für mein schlichtes gemüt mit geflügelten worten schwärme ich in abgedunkelte alltagslabyrinthe verbreite getürktes chaos zwischen populisten und ordnungsfanatikern flüchte mit ungezählten flüchtlingen in vermeintliche nachkriegsunterkünfte und bleibe doch wieder auf der strecke