Abfallgebühren im Kreis Unna ab 2018 deutlich geringer – Kommunale der Kreis SPD trafen sich

Norbert Enters, Vorsitzender des Ausschusses für Natur und Umwelt und stellvertretender Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion Unna

Kreis Unna. Der Kreis Unna kann zum 1. Januar 2018 die Abfallgebühren deutlich senken, dass konnte Kreisumweltdezernent Dr. Detlef Timpe den Kommunalpolitikern der SPD bei einer Zusammenkunft im Kreishaus Unna mitteilen. In Zahlen: Der Gesamtbetrag den der Kreis den 10 Städten und Gemeinden in Rechnung stellt sinkt um rund 2,3 Mio. Euro – von 20,9 Mio. Euro auf 18,6 Mio. Euro; die Absenkung beträgt damit rund 12%.

„Das ist ein schöner Erfolg der Kreisabfallpolitik“, so die Einschätzung von Norbert Enters, Vorsitzender des Kreis-Umweltausschusses. Der Grund liegt in der Neuverhandlung der Verträge für die Müllverbrennungsanlage in Hamm, die der Kreis Unna gemeinsam mit der Stadt Dortmund, der Stadt Hamm und zu geringen Anteilen mit den Kreisen Warendorf und Soest betreibt.

Damit „verursacht“ der Kreis etwas mehr als die Hälfte der Kosten die den Bürgerinnen und Bürgern in Rechnung gestellt werden müssen.
Die Städte und Gemeinden im Kreis sind gemäß Gesetz für das Sammeln und Transportieren des Abfalls zuständig – das ist der zweite Teil der Rechnung. Hier kommt es zu „normalen“ Kostensteigerungen, u.a. durch den tariflichen Anstieg der Gehälter. Dr. Timpe geht daher davon aus, dass letztendlich rund 5 bis 6% der Kostensenkung des Kreises an die Bürgerinnen und Bürgern weiter gegeben wird.

Sorgen macht dem Kreis weiterhin die hohe Fehlwurfquote sowohl in der Wertstofftonne als auch in der Biotonne. „Die Störstoffe kosten richtig Geld und zwar für allen Bürgerinnen und Bürger“ stellt Brigitte Cziehso, Vorsitzende der Kreistagsfraktion klar. Neben einer guten Abfallberatung werden wir die Kontrollen verstärken müssen, so die Einschätzung von Cziehso.

Eine stabile Abfallgebührenentwicklung im Kreis Unna bleibt unser Ziel, betonte der Kreisvorsitzende der SPD-Kommunalen, MdL Hartmut Ganzke in seinem Schlusswort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.