Studierende vom Hochschulcampus Unna bestätigen: VHS ist Starker Sympathieträger in Sachen Weiterbildung

Sie halten engen Kontakt zur Hochschule in Unna-Massen: Unnas Jusos.

Unna. Was eine kleine Umfrage aus Unna schon vermuten ließ, wurde nun mit einer bundesweiten und repräsentativen Studie untermauert: Die Volkshochschule gilt als sympathisch und viele Menschen schätzen die Vielfalt und Qualität der Bildungsangebote.

Ein Projektteam aus Studierenden der auf dem Unnaer Hochschulcampus angesiedelten Hochschule für angewandtes Management unter der Leitung von Prof. Dr. Jörg Erpenbach befragte im Frühjahr 150 Menschen aus Unna zum Image der Volkshochschule Unna Fröndenberg Holzwickede. In Absprache mit der VHS wurde der Fragebogen von den Studierenden selbst entwickelt, durchgeführt und ausgewertet.

Jetzt präsentierte Prof Dr. Erpenbach dem VHS-Team die Ergebnisse: „Unter den regionalen Weiterbildungsanbietern ist die VHS Unna Fröndenberg Holzwickede die Bekannteste und wird von den Befragten mit Attributen wie wichtig für den Kreis, gut organisiert und breit aufgestellt verbunden“ erläuterte Jörg Erpenbach. Knapp 40% der Befragten waren schon selbst Teilnehmende bei der VHS. Besonders beliebt sind Sprach- und Gesundheitskurse, was sich in den allgemeinen Anmeldezahlen der VHS wiederspiegelt. Die Befragten berichteten überwiegend von positiven Erfahrungen und lobten die Freundlichkeit des Personals, die Kompetenz der Kursleitungen und die gute Erreichbarkeit der Unterrichtsorte.

Das Vorurteil, die VHS sei ein Ort nur für ältere Menschen, das bewerteten die Befragten als überhaupt nicht zutreffend. Dennoch entwickelte das Projektteam der Studierenden verschiedene Handlungsempfehlungen für das Marketing der VHS Unna Fröndenberg Holzwickede, um jüngere Zielgruppen verstärkt anzusprechen. Dazu zählen die gezielte Bewerbung der neuen Internetseite und mehr Aktivität in den sozialen Medien. „Die Kooperation mit dem Hochschulcampus Unna hat sich bewährt und die Befragung unsere regelmäßigen Teilnehmerbefragungen sehr gut ergänzt“, freut sich die VHS-Leiterin Rita Weißenberg. „Die Ideen der Marketingstudierenden werden wir prüfen und mit in unsere Planungen einbeziehen“.

Dass die Volkshochschule nicht nur in Unna beliebt ist, sondern bundesweit, das hat parallel eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsunternehmens Ipsos ergeben. Im ersten Quartal 2017 wurden 2.000 Personen befragt. Demnach kennen 77 Prozent der Menschen in Deutschland die Volkshochschule. Sie ist der mit Abstand bekannteste Branchenanbieter und kommt einem Drittel der Befragten beim Stichwort Weiterbildung als erstes in den Sinn. Die Umfrage zeigt auch: Wer einmal einen VHS-Kurs besucht hat, der wird leicht vom Sympathisanten zum echten Fan: Drei von vier Kursbesuchern wollen wiederkommen. Und acht von zehn Teilnehmern empfehlen die Volkshochschule weiter.

Für 41 Prozent der Weiterbildungsinteressierten hängt die Wahl des Anbieters in hohem Maße von der Qualität des Online-Angebots ab. „Volkshochschule ist bundesweit in jeder Kommune präsent. Doch neben einer guten räumlichen Erreichbarkeit erwarten die Menschen auch eine gute Programmübersicht im Internet inklusive Online-Buchungsservice“, erläutert Verbandsdirektor Aengenvoort. Doch auch das klassische Programmheft hat nach wie vor einen hohen Stellenwert: Bei rund einem Drittel der Befragten weckt die Lektüre Lust aufs Lernen.

Die Volkshochschulen in Deutschland bieten jährlich etwa 700.000 Kurse, Vorträge, Studienfahrten und Exkursionen an. Davon sind bereits mehr als 250.000 Bildungsangebote auch im bundesweiten Kursfinder auf www.volkshochschule.de gelistet. Die Volkshochschulen verzeichnen pro Jahr mehr als neun Millionen Teilnahmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.