Stadtrundgang „Die Welt in Unna“

Ein Besuch im Hellwegmuseum lohnt sich noch.

Unna. Im Rahmen der Sonderausstellung „Migrationsgeschichte(n) Vom ANKOMMEN und AUSKOMMEN in Unna seit 1945“ im Hellweg-Museum bietet Stadtführerin Andrea Ramke einen Stadtrundgang an, der sich auf besondere Weise mit dem Thema Zuwanderung beschäftigt.

Am 21. Oktober besucht Stadtführerin Andrea Ramke gemeinsam mit großen und kleinen Stadtbewohnern einen griechischen Instrumentenbauer, lässt sich mit internationalen kulinarischen Spezialitäten verwöhnen, klärt den Migrationshintergrund von Knoblauch und Tulpenzwiebel und sucht den Ort der ersten italienischen Eisdiele Unnas auf. Dabei wird deutlich, dass in der alten Hansestadt zu allen Zeiten nicht nur Menschen, sondern mit ihnen zugleich Waren und Kenntnisse ein- und auszogen.

Treff- und Ausgangspunkt für den Rundgang ist die Ausstellung „Migrationsgeschichte(n)“ im Hellweg-Museum Unna. Die zweistündige Weltreise durch Unna beginnt um 14.30 Uhr. Da eine kleine Verköstigung organisiert wird, ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich (Tel. 02303/256445 oder hellweg-museum@stadt-unna.de). Die Kosten betragen 5 € für Erwachsene und 3 € für Kinder.

Das Angebot ist Teil des Kooperationsprojekts „ANKOMMEN – AUSKOMMEN. Migration und kulturelle Vielfalt“, das im Fonds Stadtgefährten der Kulturstiftung des Bundes gefördert wird (weitere Informationen auf http://www.unna.de/ und blog-ankommen-auskommen.de).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.