Konzert mit Werken jüdischer Komponistinnen

Margarita Feinstein – Fotorechte: Margarita Feinstein

Unna. Das wird hörenswert: Am Sonntag, 22. Oktober um 11 Uhr, ist die Pianistin Margarita Feinstein mit Werken von zeitgenössischen jüdischen Komponistinnen zu Gast im Nicolaihaus. In ihren Stücken kombinieren die Komponistinnen wie Jekaterina Tschemberdschi, Ruth Schonthal oder Tsippi Fleischer die Kultur ihrer Heimatländer mit der westlichen Kultur.

Margarita Feinstein kombiniert in ihrem Konzertprogramm die modernen Werke mit Klavierstücken von Maria Szymanowska. Letztere war eine polnische Klaviervirtuosin, eine Vorläuferin von Frédéric Chopin.

Margarita Feinstein stammt aus der Ukraine und wanderte 1989 nach Israel aus. Dort unterrichtete sie an der Musikakademie in Jerusalem. Die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer jüdischer Musik bildet einen Schwerpunkt ihres Schaffens.

Die Reihe Komponistinnen-Konzerte wird vom Kulturbereich der Kreisstadt Unna mit Unterstützung der Sybil-Westendorp-Stiftung durchgeführt. Mit den Konzerten soll besonders das musikalische Wirken von Frauen in Geschichte und Gegenwart gefördert und bekannt gemacht werden.

Eintritt im VVK: 6 € ermäßigt 4 €, AK 8 € ermäßigt 6 €, Karten im Vorverkauf gibt es im i-Punkt Unna, Lindenplatz 1, 59423 Unna, Tel. 02303/103-777, E-Mail: zib-i-punkt@stadt-unna.de, Öffnungszeiten: Di.-Fr. 10.30 – 18.30 Uhr, Sa. 10.30 – 14.30 Uhr.

Kontakt und weitere Informationen zu der Reihe Komponistinnen-Konzerte bekommen Sie im Bereich Kultur der Kreisstadt Unna bei Antje Grajetzky, Tel. 02303/103-708, E-Mail: antje.grajetzky@stadt-unna.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.