Solo für einen Publikumskopf – Schlagzeuger spielt Rhythmen auf Haar und Ohren eines Besuchers

Hier kann der ganze Kopf das Schlagzeug spielen.

Unna. Mal was ganz Neues: Am Samstag, 14. Oktober wird ab 11 Uhr eine sehr besondere Aufführung auf dem Alten Markt in Unna zu erleben sein. Das Publikum ist eingeladen sich von einem Schlagzeuger bespielen zu lassen. „SHH I – Solo for a head“ heißt die Komposition von Yiran Zhao, die gerade als Stadtkomponistin in Unna lebt und arbeitet.

Schlagzeug auf dem Kopf – das klingt zunächst laut und schmerzend. Hinter dem Solo für Publikumskopf verbirgt sich jedoch eine leise und sanfte Musik. Ein Schlagzeuger spielt zarte Bewegungen und Rhythmen auf Haar und Ohren eines Besuchers. Die Musik ist nur vom Einzelnen durch die eigene Schädelresonanz hörbar.

Am Samstagvormittag von 11 – 14 Uhr werden vor dem Eselsbrunnen vier Stühle und zwei Notenständer stehen. Immer zwei Besucher können Platz nehmen und sich von den Musikern Yiran Zhao, N. Andrew Walsh, Hanna Madeleine Kölbel und Ana Casaca Bothelo bespielen lassen. Der Eintritt zu dem ganz persönlichen Konzert ist frei.

Yiran Zhao


Yiran Zhao ist derzeit Stadtkomponistin in Unna. Eine fachkundige Jury wählte die junge Chinesin aus 54 Komponistinnen aus, die sich um den zweimonatigen Arbeitsaufenthalt verbunden mit einer Auftragskomposition beworben hatten. Mit „SHH I – Solo für Publikumskopf“ können Stadtbummler am Samstag auf dem Markt einen kleinen Einblick in Yiran Zhaos Art zu komponieren bekommen. Einen Tag später, 15. Oktober um 17.00 Uhr, lädt Yiran Zhao zum Werkstattgespräch ins Nicolaihaus ein. Sie wird darüber erzählen, warum sie nicht nur für Instrumente, sondern auch für Lichtquellen komponiert. Auch zu dieser Veranstaltung ist der Eintritt frei.

Das Projekt „Stadtkomponistin in Unna“ wird vom Bereich Kultur der Kreisstadt Unna durchgeführt mit freundlicher Unterstützung der Sybil-Westendorp-Stiftung und der Kulturstiftung der Sparkasse Unna. Die Sybil-Westendorp-Stiftung würdigt und fördert das musikalische Schaffen von Frauen durch die regelmäßigen Komponistinnen-Konzerte im Nicolaihaus und die Durchführung der Internationalen Komponistinnen Wettbewerbe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.