Definetz und Modest räumten Preise auf dem Gebiet modernen Defibrillatoren-Einsatzes ab

Zum zweiten Mal Gewinner des Telematik Awards: Definetz aus Bönen.

Berlin. Die IFA in Berlin hat einen auszeichnenden Geschmack: Zum zweiten Mal nach 2015 geht der Human Telematik Award im Bereich Gesundheitstelematik an definetz e.V. Für ihr Tracking System Modest konnten Definetz-Vorsitzender Friedrich Nölle (links) und Sebastian Niggemeier vom Softwarepartner DCM den wichtigen Branchenpreis der Verlagsgruppe Telematik Markt auf der internationalen Funkausstellung in Berlin entgegen nehmen.

MODEST (MObile DEfibrillator STandorte) ist eine Entwicklung, welche die Darstellung von beweglichen Defibrillatoren, die sich beispielsweise auf Autos, Schiffen und Zügen befindet in dem ebenfalls von definetz e.V. betriebenen DEFIKATASTER ermöglicht. Von hier aus können Leitstellen die Daten in Echtzeit abrufen und im Ernstfall schneller reagieren. Beim Plötzlichen Herztod stellt der schnelle Einsatz eines Defibrillators bekanntlich die einzig wirksame Therapieform dar.

Friedrich Nölle und Sebastian Niggemeier räumten bei der Berliner IFA kräftig ab.


Prinzipiell könnte das System Daten aller Geräte gleich ob Handys oder GPS Tracker verarbeiten. Für einen speziellen Tracker hat das Bönener Softwareunternehmen eine Online Lösung entwickelt, mit der sich das System komfortabel verwalten lässt.

MODEST stellt in seiner Art das Trackingsystem für Defibrillatoren dar, das Daten in Echtzeit für Leitstellen und Hilfsdienste oder Lösungen wie beispielsweise „Mobile Retter“ anbieten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.