„Bankdrücken“ mit Oliver Kaczmarek – Der Wahlkampf bleibt in Unnaer Schwung

Nach der Wende kam sie nach Unna, wohnt heute auf dem Alten Markt, und fühlt sich wohl in ihrer aktuellen Heimat.

Unna. Man konnte am Wahlkampfstand der Unnaer SPD ein Unikat mit nach Hause nehmen. So war ein Bild gemeinsam mit Bundestagsabgeordnetem Oliver Kaczmarek ebenso möglich wie ein ausgedehntes persönliches Gespräch mit ihm, wenn man sich neben ihm auf das „Rote Sofa“ niederließ, um es sich dort gemeinsam gemütlich zu machen.

Das ließen sich viele Gäste nicht nehmen. Mal dem Prominenten auf den Zahn fühlen zu können, das wollte jeder gern mal nutzen. Und so kamen Viele zum Stand, um diese nicht verstreichen zu lassen.

„Wir machen wie so oft einen ‚Haut-nah‘-Wahlkampf, und das mit einem gehörigen Vergnügen“, sagt Oliver Kacmarek. Er genießt erkennbar den Wahlkampf seiner Partei in Unna. „Das macht hier richtig Spaß!“ Besonders genoss Oliver Kaczmarek das lange Gespräch mit einer ehemaligen Bürgerin der DDR (Bild), die heute ihre Heimat auf dem Markt in Unna hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.