Im Künstlerhaus Buschulte erklingt live beste Musik

Unna. Die Konzertreihe „Klein aber fein“ im Künstlerhaus Buschulte geht in die zweite Runde. An drei Sonntag Nachmittagen finden wieder im gemütlichen Wohnzimmer, bei Kaffee und Kuchen, zwei Konzerte und eine Lesung mit Musik statt.

Leider musste das auf den Flyern bereits angekündigte Konzert von Nic Koray am 3. September wegen Krankheit abgesagt werden, wir haben dafür aber die Liedermacherin Eva Kalien für diesen Termin gewinnen können.

Das Künstlerhaus Buschulte lädt zum zweiten Mal ein, zu einer Konzertreihe in gemütlicher, aber zugleich besonderer Atmosphäre. Im ehemaligen Wohnzimmer des Künstlerehepaares Maria und Wilhelm
Buschulte finden an drei Sonntagnachmittagen, bei Kaffee und Kuchen, zwei kleine, aber feine Konzerte und eine Lesung statt.

Ob zarte Lieder, die mit einem heiteren Lächeln vom Leben, seinen Tiefen und Untiefen erzählen, ob kleine poetische Perlen in Form von Texten und Liedern, mal melancholisch, mal augenzwinkernd oder ob typisch irische Jigs und Reels, keltische Musik und Songs aus Pop und Rock, die Nachmittage im Künstlerhaus sind immer ein Genuss und finden bei schönem Wetter auch gerne im verträumten Garten statt.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind herzlich willkommen. Eva Kalien – 3. September 2017 – 16 Uhr.

Liedermacherin Eva Kalien präsentiert mit ihrem neuen Album „Nebensonne eine Sammlung besonderer Liedfundstücke, die sie am Saum eines sanften Meeres aus den Wellen gepflückt hat. 
Poetisch verträumt entwirft sie zarte und verspielte Bilder die mit einem heiteren Lächeln vom Leben, seinen Tiefen und Untiefen erzählen.
 Sehnsucht und Schwerelosigkeit durchstreifen ihre Lieder und schaffen eine Atmosphäre die zum Verweilen einläd. 
Im Zusammenspiel mit ihrem Begleitmusiker Wolfgang Wiehler, der manchmal sogar zwei Instrumente gleichzeitig spielt, streichelt ihre Musik an den Ohren entlang und zuweilen blitzt knackiger Humor zwischen den Tönen hervor. Es rieselt, plätschert, wippt und swingt und auf den Schaumkronen einer vielfarbigen Herzensgischt macht sich Liedermacherkultur in feinster Weise breit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.