ewoca macht’s möglich: Jugend gibt Kraft für ein gemeinsames Europa

Schwerte. Internationale Zusammenarbeit direkt vor der Haustür: Seit dem heutigen Dienstag sind Jugendliche aus Italien und Polen zu Gast in Schwerte – aber nicht, um hier einfach Urlaub zu machen. Zusammen mit SchülerInnen des Werkstatt-Berufskollegs Unna bauen sie an einem gemeinsamen Europa, und verbessern die Infrastruktur am Schwerter Naturfreundehaus.

Gerne wollen wir Sie einladen, das Workcamp zu besuchen und mit den Beteiligten zu sprechen. Die Jugendlichen aus den drei Ländern leben und arbeiten für die zwei Wochen lang auf dem Gelände der Naturfreunde Schwerte.

Dass die jungen Menschen aus Deutschland, Italien und Polen gemeinsam ihre Sommerferien nutzen, um in Schwerte tatkräftig anzupacken, ist kein Zufall. Es handelt sich um ein Projekt gegenseitiger Unterstützung von Jugendlichen für Jugendliche. Bereits im Sommer 2015 sind in diesem Kontext Jugendliche aus Deutschland und Polen nach Italien gereist. Dort haben sie dabei geholfen, ein von der Regierung konfisziertes Mafia-Farmgelände in eine gemeinnützige Begegnungsstätte umzuwandeln. Im vergangenen Jahr waren die Jugendlichen dann zusammen in Polen, um bei der Denkmalpflege und Dokumentation auf einem jüdischen Friedhof zu helfen. Jetzt folgt sozusagen der Gegenbesuch hier in Deutschland.

Um diese Zusammenarbeit zu ermöglichen, hat das Werkstatt-Berufskolleg Unna eine Projektpartnerschaft mit Jugendeinrichtungen aus Italien und Polen geschlossen. Die Jugendbegegnungen sind Teil des europäischen Workcamp-Programms ewoca³, das vom Land Nordrhein-Westfalen und der Stiftung Mercator gefördert wird. (Mehr Infos zu dem Programm: http://www.ewoca.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.