Glossiert

Die Weisheit gibt es in jeder Variation und bildhaft immer wieder neu.

Auf wessen spontaner Kreativität das auch immer gewachsen sein mag: Jeder kennt doch das eher ratlose Gestenspiel dreier Affen, die sich selbstgewählt die Sinne rauben, um es klarer zu sagen, die sich die eigenen Sinne zuhalten. Wohl, um sich selbst davor zu bewahren, den eigenen Unsinn noch wahrnehmen zu müssen. Für die vorberichtende Gag-Garnierung im Wartestand vor der zweiten Instanz der unsäglichen „Causa“ hatten sich drei Besucher schauspielernd zur Verfügung gestellt: Der vermeidbare Ratsherr Christoph Tetzner (fraktionslos), die ewige Jugendpolitikerin Margarethe Strathoff und Petra Hoffmann stellten die legendären Affen für ein Foto nach, die weder sehen, noch hören oder reden wollen. Die selbstgewählte Enthaltsamkeit solcher Lebensäußerungen wäre in der Vergangenheit bisweilen zwar durchaus wünschenswert gewesen. Als gewollter Gag wäre die bildhafte Analogie sogar ganz treffend gewesen. Bedauerlich nur, dass jedem sofort die Assoziation „Affe“ oder „affig“ in den Sinn käme, und das ließe den betrachtenden Lästerer auf ganz dumme Gedanken hinsichtlich einzelner Personen kommen, die man sich gern auch versagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.