Gemeinsames Fest mit Haus Dürerstraße – Werkstatt-Berufskolleg feiert 150 Jahre Bethel

Feierten gemeinsam 150 Jahre Bethel auf dem Platz der Kulturen: das Haus Dürerstraße und das WERKSTATT-Berufskolleg. – Foto: Berufskolleg

Unna. „Grenzen überwinden. Gemeinschaft erleben. Für Menschen da sein.“ unter diesem Motto feierte das Werkstatt-Berufskolleg gemeinsam mit Bewohnern, Angehörigen und Mitarbeitern des Hauses Dürerstraße den 150. Geburtstag der von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel.

„Einige unserer angehenden Sozialassistenten absolvieren in der Einrichtung für Frauen und Männer mit Behinderungen während ihrer Ausbildung ein mehrwöchiges Praktikum. Da lag es nahe, dass wir das Jubiläum zusammen mit der Bethel-Einrichtung gestalten und feiern“, erklärt Klassenlehrerin Dr. Gudrun Schmeinck-Jung. Auf dem Platz der Kulturen und im Werkstatt-Berufskolleg fand ein buntes Treiben statt. Die Auszubildenden und Bewohner führten Theaterstücke auf und machten zusammen Musik. Bei gemeinsamen Spielen knüpften sie mit anderen Gästen Kontakte und kamen ins Gespräch. Für kleine Snacks, Kuchen und Getränke sorgten die Schüler des Bildungsganges Servicekräfte/Versorgungsmanagement des Werkstatt-Berufskollegs.

Die angehenden Sozialassistenten haben die Organisation des Festes federführend übernommen. Denn ihr Beruf ist keineswegs ein reiner Pflegeberuf: Sie helfen den Betroffenen auch im Haushalt, erledigen die Einkäufe und begleiten sie zum Arzt. Zu ihren Aufgaben gehört aber ebenso die Planung und Durchführung von Veranstaltungen: „Die Schülerinnen konnten sozusagen im realen Alltag lernen“, sagt Dr. Gudrun Schmeinck-Jung. Seit vergangenem Jahr bildet das Werkstatt-Berufskolleg 24 staatlich geprüfte Sozialassistentinnen aus. Sie arbeiteten meist bei der Diakonie, in Beratungsstellen für Familien, in sozialen Ämtern, in Kindertagesstätten, in Krankenhäusern oder Privathaushalten.

WERKSTATT-Berufskolleg:

Im Herbst 2013 startete das Berufskolleg der Werkstatt im Kreis Unna auf dem Gelände der Lindenbrauerei. Es richtet sich an Jugendliche ohne Schul- oder Berufsabschluss. Die Besonderheit: Theorie, Praxis und pädagogische Begleitung kommen aus einer Hand. Ein Team von 42 Lehrkräften unterrichtet heute 499 Schüler in den verschiedenen Ausbildungsgängen. Neben den Berufsvorbereitungsklassen mit Hauptschulabschluss nach Klasse 9 bietet das WERKSTATT-Berufskolleg ein vollzeitschulisches Angebot in der Berufsfachschule mit beruflichen Kenntnissen Metall, Ernährung und Versorgungsmanagement, Wirtschaft und Verwaltung an. Eine zweijährige schulische Ausbildung sowohl zur Staatlich geprüften Servicekraft als auch zur Staatlich geprüften Sozialassistentin, und die Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher sind ebenfalls möglich. Hinzu kommt seit zwei Jahren die duale Ausbildung zur Fachkraft Lagerlogistik. Im Neuen Schuljahr 2017/2018 beginnt der Bildungsgang Fachabitur der Fachschule für Gesundheit und Soziales mit dem Schwerpunkt Sport.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.