Macht euch doch mal einen echten Brücken-Tag!

Romantischer geht es kaum noch: die Rialto Brücke über den Canale Grande in Venedig. – Foto: Urlaubsguru/Shutterstock

Holzwickede. Den Tag vor oder nach einem Feiertag nutzen viele Arbeitnehmer als Brücke für den direkten Sprung in ein verlängertes Wochenende. Neben dieser eher imaginären Brücke, schaffen erbaute Brücken hilfreiche Verbindungen zwischen Orten, Straßen oder über Flüsse hinweg. Jeder kennt kleine und große architektonische Wunder, die für manche Länder ein Wahrzeichen und ein echtes Schmuckstück sind. Von zweckmäßig, klassisch über romantisch oder auch spektakulär ist bei den Brücken dieser Welt alles dabei.

In Europa finden sich einige malerische Brücken. Eine davon ist die Karlsbrücke in Prag. Sie ist die älteste und berühmteste Brücke der Stadt und führt über die Moldau. „Zum Sonnenuntergang sollte man unbedingt auf der Brücke sein. Dort werden die gasbetriebenen Straßenlaternen jeden Abend von Nachtwächtern angezündet, wodurch die Brücke in einem romantischen Schimmer glänzt“ beschreibt Daniel Krahn, Gründer von Urlaubsguru.de, die Atmosphäre auf der Brücke.

In Venedig überzeugt die Rialtobrücke mit ihrer wunderschönen Architektur. Von hier aus fällt der Blick über die Hauptwasserstraße Venedigs, dem Canale Grande, auf welchem die Gondeln entlang schippern. Die Architektur der Towerbridge in London ist sogar so überzeugend, dass ein Nachbau von ihr in der chinesischen Stadt Suzhou steht. „Portugal hat gleich zwei einzigartige Brücken zu bieten“, berichtet Krahn. „Die Ponte 25 de Abril ist die drittlängste befahrbare Hängebrücke für Züge und Autos weltweit und führt über den Tejo. Die Ponte Vasco da Gama ist mit ihren mehr als 17 Kilometern die längste Brücke Europas und verbindet Lissabon mit südlich gelegenen portugiesischen Städten.“

Einige der spektakulärsten Brücken – bei denen Höhenangst garantiert ist – findet man in Russland, Pakistan oder Indien. Die längste Fußgängerhängebrücke der Welt, mit über 500 Metern Spannweite, befindet sich im russischen Urlaubsort Sochi. Sie schwebt knapp 200 Meter über dem Boden, wodurch sich ein optimaler Ausblick über das Krasnaya Polyana Tal ergibt. Mutige können sogar einen Bungee-Sprung von der Brücke wagen. Die wahrscheinlich gefährlichste Brücke der Welt führt über den Hunza Fluss in Pakistan. „Die Einwohner der Dörfer rund um den Fluss haben diese Brücke provisorisch aus Holzbrettern und Seilen gefertigt – von einem sicheren Übergang kann hier also kaum die Rede sein”, erklärt Daniel Krahn. Dennoch stellt diese Brücke den einzigen Übergang über den Fluss dar. Etwas Besonderes ist die lebende Brücke von Mehalaya in Indien. Die Mitglieder des Stammes Khasi verwenden für den Bau der Brücke die Wurzeln des Gummibaumes und lassen diese nur in eine bestimmte Richtung wachsen. Seit über 100 Jahren wächst diese Brücke stetig und ist, dadurch dass sie sich direkt aus der Natur entwickelt, haltbar, widerstandsfähig und ein absoluter Blickfang.

Weniger romantisch, gleichwohl faszinierend: die Brooklyn Bridge in New York. – Foto: Urlaubsguru/Shutterstock

Der Brückentag bieten eine optimale Möglichkeit, die schönsten Brücken der Erde zu erkunden. Dazu muss man aber nicht um die halbe Welt fliegen. Auch in Deutschland laden viele Brücken dazu ein, bestaunt und überquert zu werden. Die Hohenzollernbrücke in Köln ist mit tausenden Vorhängeschlössern am Geländer ein Magnet für Verliebte. Auf der Krämerbrücke in Erfurt ist ein Einkaufsbummel in den 32 Fachwerkhäusern möglich und die Geierlay Brücke bei Mörsdorf ist mit ihren 360 Metern eine der längsten Hängeseilbrücken Deutschlands und nichts für Menschen die ein Problem mit Höhe haben.

Über Urlaubsguru.de

Urlaubsguru.de ist eine der größten unabhängigen Reise-Internetseiten in Deutschland. Mit über 6 Millionen Facebook-Fans und monatlich über 17 Millionen Seitenaufrufen (ivw geprüft) gehört sie zu den erfolgreichsten Webseiten in Deutschland. Daniel Krahn und Daniel Marx haben Urlaubsguru.de im Sommer 2012 gegründet. Heute sind sie Geschäftsführer der UNIQ GmbH, die neben Urlaubsguru- und Holidayguru-Seiten in vielen Ländern auch vier weitere Projekte betreibt. Über 150 Mitarbeiter arbeiten an drei Standorten für das Startup, das noch heute ohne Fremdkapital auskommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.