Landesbauminister Mike Groschek kommt gerne nach Unna – Er gab den Startschuss fürs „Parkquartier Königsborn“

Auf dem Bild: Katja Sahmel (Stadt Unna Öffentlichkeitsarbeit), Volker König, SPD-Fraktionschef, Landrat Michael Makiolla, Bürgermeister Werner Kolter. – Foto: SPD

Unna-Königsborn. Im Beisein von Landesbauminister Mike Groschek feierte ein Quartier im Norden Wiederauferstehung – als „Parkquartier Königsborn“. Dafür feierten die zahl9″ /reich erschienenen Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit dem prominenten Gast den Abriss des ergänzungsbedürftig schmückenden Baus aus den 60er Jahren an der Potsdamer Straße, bei dessen Ende Mike Groschek hilfreich tätig wurde. Auf bald gute und bessere Nachbarschaft.

Mit einem Kostenaufwand von 21,2 Millionen Euro sollen in den nächsten Jahren ca. 150 bezahlbare Wohneinheiten entstehen, die barrierefrei und generationengerecht sein werden. Wie schon der Name signalisiert, will das „Parkquartier Königsborn“ den familiären und nachbarschaftlichen Gedanken gezielt pflegen. Wohnen dort soll eine besondere Lebensqualität in den Alltag bringen.

Getreu des Titels, mit dem der „Hellweger Anzeiger“ seine Story überschrieb: „Heimat vor der eigenen Haustüre“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.