Volles Haus bei der Diskussion zum Bedingungslosen Grundeinkommen

Voller Sitzungssaal im Gasthof Agethen, das Thema zog Interesse auf sich. – Foto: SPD

Unna. Das Thema garantierte ein volles Haus: Für den vergangenen Sonntag luden Unnas Jusos zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion zum Bedingungslosen Grundeinkommen ein. Als Referentin konnten die Jusos Prof. Dr. Ute Fischer von der Fachhochschule Dortmund gewinnen. Ute Fischer beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema und ist u. a. Mitbergründerin der Initiative „Freiheit statt Vollbeschäftigung“. In ihrem halbstündigen Vortrag ging Fischer auf Vor- und Nachteile des Modells ein und stellt immer wieder Verbindungen zu sozialdemokratischen Positionen her.

Im Anschluss an die Vorstellung des Modells kam eine rege Diskussion unter den gut 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Gang. Einig war sich die Gruppe darin, dass Modell im Auge zu behalten und es vor dem Hintergrund der Digitalisierung und der damit einher gehenden Veränderung der Arbeitswelt als Chance zu sehen. Unterschiedlicher Meinung waren die Diskutanten u. a. dabei, wie bedingungslos das Grundeinkommen wirklich sein sollte und ob tatsächlich alle Bürgerinnen und Bürger ein solches ausgezahlt bekommen sollten.

Aus sozialdemokratischer Perspektive gab es vor allem zwei Kritikpunkte: Erstens könnte es zu einer Entwertung der Arbeit kommen und zweitens darf ein bedingungsloses Grundeinkommen nicht zu einer Schwächung der Gewerkschaften führen. Unnas Jungsozialisten haben sich noch keine abschließende Meinung zum Thema gebildet sind sich aber in zwei Punkten einig. „Das Konzept des bedingungslosen Grundeinkommens wird gerade in Zukunft eine interessante Alternative zu unserer bekannten Sozialpolitik sein. Egal wie fern oder nah diese Zukunft ist, die SPD sollte sich mit dem Konzept intensiv beschäftigen und mögliche Ergänzungen oder andere Vorschläge in den Entwicklungsprozess mit einbringen“, so Juso-Vorsitzende Dörte Küssner. Ihr Mit-Vorsitzender Philipp Kaczmarek ergänzte: „Allein die große Resonanz bei der heutigen Veranstaltung zeigt, dass das Konzept des bedingungslosen Grundeinkommens viele Menschen interessiert. Davor sollten wir uns als SPD nicht verschließen, sondern mitgestalten und die Idee konstruktiv begleiten.“

Die Jusos Unna bedanken sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und ganz besonders bei Prof. Dr. Ute Fischer für den lebendigen und erhellenden Sonntagmittag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.