Standpunkte mal kennenlernen: Landtagskandidaten debattieren über das Thema Integration

Eine der schönsten Aktionen im Zusammenhang mit unserer bunten und toleranten Stadt: Kinder stellten mit sich selbst das nach, was sie sagen wollen. „Unna mag es bunt!“ (Foto: Stadt Unna)

Unna. Welchen Beitrag müssen Migranten im Integrationsprozess leisten? Inwieweit steht aber auch die Mehrheitsgesellschaft in der Pflicht? Wie können Migrantenkinder bessere schulische Erfolge erzielen? Über Fragen wie diese diskutieren die Landtagskandidaten der Parteien, die im Unnaer Rat vertreten sind. Mit dabei sind Hartmut Ganzke (SPD), Bianca Dausend (CDU), Herbert Goldmann (Die Grünen), Walter Wendt-Kleinberg (Die Linke), Susanne Schneider (FDP) sowie Hans-Jörg Rohwedder (Piraten).

Die Veranstaltung wird im Rahmen der Kampagne „Vielfalt schätzen – Rassismus ächten“ durchgeführt und beleuchtet bisherige Erfolge und Grenzen des Teilhabe- und Integrationsgesetzes in NRW.

Die Vorsitzende des Integrationsrates, Ksenija Sakelsek, und Rita Weißenberg, Bereichsleiterin der VHS Unna, stellen die Fragen und führen durch den Abend. Die Podiumsdiskussion findet am Montag, 6. März 2017, um 18 Uhr im Schalander der Lindenbrauerei statt. Der Eintritt ist frei.

Information und Kontakt:
Ksenija Sakelsek, Tel.: 02303/103-607, integrationsrat@stadt-unna.de, www.unna.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.