Kreishandwerkerschaft mit neuem Service für die Mitarbeiter und Lösungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe können sich ab sofort bei allen Fragen rund um die Familie von der Familiengenossenschaft Münsterland eG beraten lassen. Ulla Ludewig (Regionalleiterin der Familiengenossenschaft), Kreishandwerksmeister Christoph Knepper (r.), Detlef Schönberger (2.v.r., Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe) und Volker Stein (l., Geschäftsstellenleiter Unna der Kreishandwerkerschaft) brachten – als äußeres Zeichen – daher jetzt gemeinsam das Hinweisschild am „Haus des Handwerks“ an.

Kreis Unna. Als Dienstleister für ihre rund 3.000 Innungsmitglieder setzt die Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe Maßstäbe: Von der Beratung im Arbeitsrecht (mit Prozessvertretung) über Forderungsmanagement und Inkasso, der Unterstützung bei Ausbildungsfragen oder in Notsituationen der Familie bis hin zur Unternehmensübergabe sind Handwerksbetriebe der Hellweg-Lippe-Region bestens aufgehoben.

„Auf der anderen Seite gilt es aber auch das eigene Mitarbeiterteam zu stärken und bei der Erfüllung der anspruchsvollen Arbeitsgebiete bestmöglich zu unterstützen“, betonen Kreishandwerksmeister Christoph Knepper und Hauptgeschäftsführer Detlef Schönberger. Darum hat die Kreishandwerkerschaft für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie deren Familien einen weiteren Schritt zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf getan: Sie bietet ab sofort mit der „Familiengenossenschaft Münsterland eG“ eine unmittelbare Unterstützung zu allen Fragen rund um die Familie an.

„Das erhöht die Zufriedenheit und Leistungsbereitschaft unserer Mitarbeiter“, ist sich Schönberger sicher. Ulla Ludewig, Regionalleiterin der Familiengenossenschaft, erläutert den Ansatz: „Die MitarbeiterInnen der Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe können sich mit ihren Fragen direkt an uns wenden – auf Wunsch auch völlig anonym, denn alle Kontakte und unsere Antworten werden absolut vertraulich behandelt.

Die Fragen drehen sich dabei zumeist rund um die Kinderbetreuung oder den Bereich Pflege und Demenz.“ Die Familiengenossenschaft stellt dazu verständlich aufbereitete Informationen -auch zum eigenen Abruf- zur Verfügung. Es werden zudem Vorträge und Seminare für Eltern oder für pflegende Angehörige angeboten.

„Wir beraten, helfen und unterstützen die Familien, eine passende Kinderbetreuung (zum Beispiel für die Randzeitenbetreuung) oder eine adäquate Unterstützung für den Haushalt zu finden“, erläutert Ulla Ludewig weiter. Sogar in bestimmten, besonders belastenden Lebenssituationen (etwa bei Partnerschaftskonflikten) könne die Familiengenossenschaft erste Anlaufstelle sein und böte komprimierte Informationen zu den vor Ort vorhandenen, schnell erreichbaren Beratungs- und Hilfsangeboten.

Detlef Schönberger: „Für die MitarbeiterInnen ist es einfach beruhigend zu wissen, dass sie bei Bedarf professionelle Unterstützung unkompliziert in Anspruch nehmen können!“

Zum Hintergrund

Die Familiengenossenschaft Münsterland eG wurde im November 2012 von vier Unternehmen gegründet, um deren Mitarbeiter bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie effektiv zu unterstützen. Ihre passgenauen Lösungen bietet die Familiengenossenschaft mittlerweile nicht nur im Münsterland, sondern in ganz Deutschland an. Weitere Informationen unter „www.familienantworten.de“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.