Ganz großes Theater: Es gibt ein Wiedersehen mit Stefan Jürgens

„Zwei wie wir“ – Foto: Barbara Braun

Unna. Bestes Theater: Am Mittwoch, 8. Februar 2017, wird um 20 Uhr im Rahmen der Theaterreihe der Kreisstadt Unna die romantische Komödie „Zwei wie wir“ von Norm Foster in der Erich Göpfert Stadthalle aufgeführt.

In den Hauptrollen sind Stefan Jürgens aus Unna und Julia Bremermann als Ersatz für die erkrankte Valerie Niehaus zu sehen. Rudy und Nora sind geschieden und haben sich seit vier Jahren nicht gesehen. Zufällig treffen sie sich in einem Restaurant wieder. Dieses ungeplante Wiedersehen ist Freude, Erinnerung und Hoffnung zugleich – und so beginnt eine Reise in die Vergangenheit des ungleichen Paares: Das erste Date im Blumenladen, der Besuch im Baseballstadion oder ihr Hochzeitstag unterm Sternenhimmel.

Schnell zeichnet sich ab, dass sich da zwei zusammengetan hatten, die unterschiedlicher nicht sein konnten. Sie ist kunstinteressiert und stammt aus einer wohlhabenden Familie. Er ist Maler, allerdings kein Kunstmaler – er streicht Wände. Trotzdem oder vielleicht gerade deswegen haben die beiden sich ineinander verliebt und geheiratet. Doch was wunderbar romantisch begann, hat unerfreulich geendet.

Mit viel Humor und einem feinen Gespür für Zwischentöne und Beobachtungen zeichnet der Autor Norm Foster ein Bild von Rudy und Noras Liebe. Das Theaterstück ist ausverkauft, an der Abendkasse gibt es nur die bereits vorbestellten Karten.

Info: Kreisstadt Unna, Kulturbetriebe, Lindenplatz 1, 59423 Unna, Tel. 02303/103-722.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.