SPD Kreistagsfraktion räumt Mängel im Stiftungsverfahren ein

Gut Opherdicke.- Foto: Blossey

Kreis Unna. Die SPD-Fraktion im Kreistag des Kreises Unna hat sich am Montagabend (16. Januar) intensiv in einer mehrstündigen Debatte mit der ersten Aufbereitung der Vorgänge um die Stiftung Friesendorf beschäftigt. Dazu stellt sie in einem einstimmigen Beschluss fest:

1. Sowohl die Verwaltung als auch der Fraktionsvorstand haben sich in den vergangenen Wochen und Monaten intensiv mit dem Thema befasst und nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt.

2. Die Verhandlungen mit den Stiftern sind über viele Monate hinweg geführt worden. Dem Ehepaar Friesendorf gilt der ausdrückliche Dank der SPD-Kreistagsfraktion. Das Ehepaar hat sich für die Allgemeinheit engagiert und verdient gemacht. Umso bedauerlicher ist es, dass das Ehepaar seine Bereitschaft zugunsten einer Kulturstiftung für das Haus Opherdicke am 11. Januar zurückgezogen hat.

3. Dieser Rückzug ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass die SPD-Fraktion zwar auf der einen Seite alles daran gesetzt hat, mit der Klärung noch offener Fragen die Interessen der Öffentlichkeit zu vertreten – dabei andererseits aber sowohl die Eilbedürftigkeit des Vorhabens als auch die besondere Sensibilität des gesamten Vorgangs falsch eingeschätzt hat. Das war ein Fehler, für den sich die SPD-Fraktion noch gesondert gegenüber den Stiftern entschuldigen wird.

4. Für die SPD-Kreistagsfraktion ist das Thema damit nicht abgeschlossen. Sie wird die Vorgänge in den kommenden Wochen auf Vorschlag der zuvor wiedergewählten Fraktionsvorsitzenden Brigitte Cziehso gemeinsam mit der Verwaltung auch im Detail aufbereiten, um daraus zu lernen und künftig ähnliche Fehler zu vermeiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.