Jusos wollen Schulterschluss der aktiven Ortsvereine

Kick-Off 2017: Zur Tagung mit den beiden Vorsitzenden der größten Unnaer Ortsvereine kamen viele Interessierte. – Foto: SPD

Unna. Ein best besuchter Kick-off der Unnaer Juso AG: Am zweiten Sonntag des Jahres trafen sich Unnas Jusos zu ihrer traditionellen „Kick-Off“-Veranstaltung im SPD-Unterbezirksbüro. Als Gäste konnten die Vorsitzenden der beiden größten Ortsvereine in Unna begrüßt werden: Bernd Dreisbusch (Unna-Oberstadt) und Maik Luhmann (Königsborn-Alteheide).

Zunächst beschäftigten sich die 13 Jungsozialisten und ihre Gäste mit der Jahresplanung für das neue Jahr. Und bereits am 28. Januar steht das erste Highlight des Jahres an: Im Anschluss an die Stolpersteinaktion der Jusos im vergangenen Sommer besuchen die Jungpolitiker die Synagoge in Massen auf Einladung der jüdischen Gemeinde. Die erste Sitzung des Jahres steht am 2. Februar an. Dann treffen sich die Unnaer Jusos im Gasthaus Agethen mit Vertretern des ADFC in Unna und diskutieren über Fahrradpolitik in der Stadt.

Im zweiten Teil des Treffens rückte die Planung des kommenden Landtagswahlkampfs in den Vordergrund. Neben den üblichen Instrumenten wie Verteilaktionen an Schulen oder der Kneipentour am Tag vor der Wahl, möchten die Jusos auch intensiver mit den Ortsvereinen zusammenarbeiten. So konnte bereits ein gemeinsamer Grillabend mit dem Ortsverein Königsborn im Kurpark für den 18. August verabredet werden. Auch Bernd Dreisbusch signalisierte Interesse aus Oberstadt an einer intensiven Zusammenarbeit mit den Jungsozialisten. Weitere Projekte sollen in den kommenden Wochen geplant werden.

Zum Abschluss der dreistündigen Auftaktveranstaltung diskutierte die Gruppe natürlich auch innerparteiliche Fragen, wie mögliche Koalitonen und die Aufgaben der Partei in den kommenden Jahren. Weiterer Raum für Diskussionen wird sicherlich der Neujahrsempfang der SPD-Unna am kommenden Sonntag bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.