„Heimat ist ein Gefühl“ – Neue Stadtteilzeitung gibt Einblicke ins Quartier und seinen Wandel

Im Bild die beiden Quartiersmanager Dennis Sakowsk i(links) und Liberto Balaguer. – Foto: plan-lokal

Unna-Königsborn. Die neue Stadtteilzeitung des Quartiersmanagements trägt den Titel „#HeimatKönigsborn“. „Wir möchten schon mit dem Titel deutlich machen, worum es geht: Ein Blick ins Quartier, seine Geschichte, seine Menschen, Themen und Aktionen“, erläutert Quartiersmanager Liberto Balaguer das Konzept. #HeimatKönigsborn hat eine Auflage von 3.500 Exemplaren, erscheint einmal im Quartal und ist kostenlos.

Die erste Ausgabe liegt ab 16. Dezember in vielen Geschäften, bei den Bürgerdiensten und im Quartiersbüro, Berliner Allee 28a aus. Zusätzlich wird die Zeitung rund um die Berliner Allee und die Dorotheenstraße an alle Haushalte verteilt.

Die Themenpalette von #HeimatKönigsborn reicht von ausgewählten Veranstaltungstipps bis zu einem Interview mit dem neuen Seniorenbeauftragten der Kreisstadt Unna, Robin Rengers. Schwerpunkt ist die Planung rund um das Neubauvorhaben an der Potsdamer Straße, Titel des Beitrags: „Ein neuer Nachbar im Quartier“.

Zum Hintergrund: Das Quartiersmanagement „Soziale Stadt Königsborn Süd-Ost” wird im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Soziale Stadt“ gefördert und ist ein Teilprogramm der Städtebauförderung. Ziel ist es, die Lebensbedingungen in Stadtteilen und Quartieren zu verbessern. Das Quartiersmanagement ist dabei direkt im Quartier angesiedelt. Aufgabe der Quartiersmanager ist es, u.a. Anregungen und Ideen der Bewohnerschaft und lokalen Akteure aufzugreifen und gemeinsam mit ihnen neue Projekte anzustoßen und fachlich zu begleiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.