Private Hilfsaktion für Poliklinik in Areopolis – deutsch griechische Nachbarschaftshilfe

Unna/Areopoli. Auch wenn wir längere Zeit nichts voneinander hörten, unsere Griechen sind stets aktiv. Reinhard Jacob berichtet in aller Kürze über aktuelle Neuigkeiten – stets im Zusammenhang mit bürgerschaftlich zupackender Hilfe in der Mani. Anlässlich des Welt-AIDS-Tages haben die “Unnas” gemeinsam mit dem Leiter des Gesundheitszentrums Areopolis, Dr. Anagyros D. Mariolis eine Pflanzaktion angestoßen, deren ausschlagende Ergebnisse nun geduldig erwartet werden. Der Kiosk „Geben und Nehmen“ ist so gut wie fertig und wird nach der Haupternte der Oliven eröffnet. Wie schon im Herbst gesagt: ALDI, wir kommen! Und das deutsche Ehepaar Haase machte mit einer Sammelaktion auf die Poliklinik im benachbarten Areopolis aufmerksam, für die eine beachtliche Menge an Hilfsgütern zusammenkamgriechen-pflanzen

Verbunden mit ihrem Dank an die vielen Spender schreiben sie: “Liebe Spender für Griechenland. Heute ist der größte Teil der Spenden an das Krankenhaus von Areopoli gegangen, d.h. alle Pakete, die hier bisher eingetroffen sind. Zunächst einmal – wo ist das eigentlich? Areopoli (da habe ich mal vor 30 Jahren in einem fürchterlichen Hotelbett während einer heißstürmischen Nacht geruht) ist eine Stadt auf dem südlichen Peleponnes, ein Landstrich, der Mani genannt wird.

Die Mani hat eine wilde und bewegte Geschichte und die Maniaten sind ein spezieller Menschenschlag. In Areopoli hat 1821 der Aufstand der Griechen gegen die 300-jährige Besatzung durch das osmanische Reich begonnen.
Areopoli ist heute friedlicher, aber die Traditionen und die Geschichte werden gepflegt, in und um Areopoli darf nur noch im traditionellen Stil gebaut werden.

Wir, die Haases, wohnen etwa 15 km von Areopoli entfernt, ebenso wie unsere Nachbarn (von uns genannt die „Unnas“), die das Ger-Mani Projekt (genauer: Arbeitsgemeischaft für Internationale Jugendprojekte Unna e.V.) leiten. http://www.ger-mani.net/

Das hört sich offizieller an, als es ist, im Tagesgeschäft werden viele kleine und größere Hilfsprojekte für die Griechen unterhalten. Zu diesen Hilfaktionen wollten wir auch beitragen, und so ist der kleine Spendenaufruf für die medizinische Versorgung hier in der Mani entstanden.

Die medizinische Versorgung ist hier nicht schlecht, nur mangelt es durch die andauernde Wirtschaftskrise an Materialien und Medikamenten. Wir bekommen noch eine Liste mit den am nötigsten fehlenden Sachen.
Das Gesundheitszentrum von Areopoli (ein „richtiges“ Krankenhaus gibt es erst in Sparti, 50 km entfernt oder in Athen) ist ein nettes kleines Gebäude in einer Seitenstraße von Areopoli.

Fast versteckt, aber sehr fein, die Poliklinik von Areopolis.

Fast versteckt, aber sehr fein, die Poliklinik von Areopolis.

Es ist nett eingerichtet und entspricht einer mittleren Arztpraxis in Deutschland. Das freundliche Personal geleitete uns sofort zum Chef des Gesundheitszentrums. Wir wurden freundlich empfangen und unsere „Unnas“ Margret und Reinhard Jacob präsentierten unsere Pakete. Der Chef war sichtlich gerührt und drückte uns, wie es in Griechenland üblich ist, einige Male. Das gilt auch den Spendern!

Wir haben dann noch erfahren, dass das Gesundheitszentrum in Abständen spezielle Aktionen durchführt, wie z.B. demnächst kostenlose Lungentest für die Bevölkerung und eine Pflanzaktion mit der Schule von Areopolis, der Naturschutzgruppe Gaia und der Agip Unna e.V.

Allen Beteiligten ein großes Dankeschön (wir nehmen gerne noch mehr…)”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.