Was war…und was kommt – Es „menschelt“ in der neuen Ausstellung…

bronze-figuren
Fröndenberg. Das war’s: Am kommenden Samstag ist die letzte Vernissage in diesem Jahr, bevor es dann im Februar 2017 mit neuen Ausstellungen weiter geht. ARTisani kann auf ein erfolgreiches Jahr mit vielen interessanten Künstlern und Kunstwerken zurückblicken. Seit November 2015 stellen Künstler aus der Region und aus dem gesamten Ruhrgebiet bis hin nach Nord- und Süddeutschland alle 2 Monate regelmäßig wechselnd ihre Kunst in dem schönen Ambiente auf dem Hof Sümmermann in Frömern aus. Im Jahresrückblick betrachtet waren die Ausstellungen sehr anspruchsvoll, abwechslungsreich, wenig homogen, eben genau dem Galerie-Konzept entsprechend.

Neben sehr harmonischen abstrakten und realistischen Motiven gab es auch immer mal Skurriles, Wunderliches, Diskussionsreiches und Amüsantes in den Exponaten zu sehen. Aber das ist ja genau das, was freie Kunst so interessant macht. Auch Kritische Stimmen dürfen dabei nicht fehlen, sofern sie fair sind, insbesondere von Künstlern über Künstler. Und letztendlich lässt sich über Geschmack und Gefallen, gute oder weniger gute Kunst, immer streiten. „Und gerade das ist das Spannende“ sagt die Galeristin Jutta Wendt.

Im Dezember nun lädt sie zur neuen Ausstellung ein: Auch dieses Mal ist der Kölner Künstler Jo Riesinger mit sehr extravaganten Bildern vertreten. Es sind seine neuen farbigen Tusche-Zeichnungen, die sich einem ganz besonderen Thema in Serie widmen. Er nennt sie seine „Schafe mit multiplen Persönlichkeitsstörungen“. Dabei gibt er den kleinen Schafen menschliche Gesichtszüge und Charaktermerkmale, zum Beispiel die von Angela Merkel, Horst Lichter, Dolce & Cabbana und vielen weiteren Persönlichkeiten aus allen Lebensbereichen.

Der Künstler Georg Schnitzler charakterisiert in seinen Kohlezeichnungen mit Acryl und Öl ebenfalls Menschen aber eher in alltäglichen Lebenssituationen. Die junge Künstlerin Maryna Shefer hat neben ihren abstrakten Bildern, die eine Harmonie für die Seele sind, eine Vorliebe für das Stillleben alter antiquarischer Koffer, die von langen und weiten Reisen erzählen. Gabriele Strietzel aus Menden dagegen setzt ihre Gabe in das Erstellen von individualisierten Sternbildzeichnungen um. Jedes Sternbild entsteht mit vielen unterschiedlichen Facetten. Es sind wunderbar filigrane Zeichnungen. Diese werden von der Künstlerin auf Wunsch mit einem Reiki für die betreffende Person belegt (esoterisch: Kraftfluss, Energiefluss).

Aus der Region stellen 5 Mitglieder des Iserlohner Kunstvereins ebenfalls ihre sehr unterschiedlichen Werke in der Galerie aus. Die Galeristin freut sich, dieses Mal viele Werke des Hammer Künstlers Harald K. Müller präsentieren zu dürfen: Der Künstler erstellt wunderschöne und sehr ideenreiche Bronze-Skulpturen in verschiedenen Größen. Auch hier stellt er verschiedenste Menschenbilder dar. Seine Werke sind allseits beliebt und bekannt. Er erstellt im öffentlichen Raum Groß-Skulpturen in verschiedenen Städten.

Die Galeristin, die in Dortmund zu Hause ist, kennt einige seiner Skulpturen im Stadtgebiet und freut sich deswegen besonders auf die Exponate von Harald K. Müller. In der Galerie ist diesmal auch viel Kunstvolles aus dem Bereich Schmuck und insbesondere Goldschmiedearbeiten zu sehen. Die Ausstellung wird am Samstag, den 3. Dezember um 15 Uhr eröffnet. Alle, die es interessiert, sind herzlich willkommen die Künstler auch persönlich kennen zu lernen und bei einem Glas Prosecco mit netten Menschen einen schönen Nachmittag zu erleben. Geöffnet ist die Galerie bis 18 Uhr. Ansonsten immer Freitag bis Sonntag von 14-18 Uhr. Diese Ausstellung ist bis einschließlich 29. Januar zu sehen.

Interessierte Künstler aus allen Bereichen können sich jederzeit gern bei der Galeristin um eine Ausstellung bewerben: Kontakt info@artisani.de oder unter 0173.9731572

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.