Unna ist aufgerufen: Gutes Fahrrad-Klima online beurteilen

Unna. Zum siebten Mal findet in diesem Jahr die weltweit größte Befragung zum Fahrradklima statt. Der ADFC ruft dazu auf, das Klima in den deutschen Städten zu beurteilen. Der Fragenkatalog umfasst Fragen zur Infrastruktur, Sicherheit, zum Komfort, Stellenwert und allgemein zum „Fahrrad-Klima“ in der Stadt.

„Mit Hilfe dieser Ergebnisse gewinnen wir auch in Unna einen Überblick darüber, wo „das Rad klemmt“, aber auch in welchen Bereichen sich die Radförderung positiv entwickelt hat“, betont Baudezernent Michael Ott. Die Stadt Unna ruft daher gemeinsam mit dem ADFC Unna zur Teilnahme auf! Michael Ott ist sicher: „Je mehr Bürgerinnen und Bürger mitmachen, desto besser kann das Ergebnis ausgewertet werden.“

In Unna wurden allein in den vergangenen 10 Jahren 21 km neue Radinfrastruktur angelegt, viele weitere Verbesserungen sind in Bearbeitung und Planung. Aber nicht nur auf infrastruktureller Seite sind positive Entwicklungen zu verzeichnen. Neben der Traditionsveranstaltung „Drahteselmarkt“ konnten sich insbesondere das Stadtradeln und die Radkult(o)ur – gemeinsam mit dem Kreis und weiteren Städten – etablieren. Jetzt geht es um die Frage: Kommen die Verbesserungen auch bei den Bürgerinnen und Bürgern an? Was läuft schon gut – was nicht? Mit ihrer Teilnahme noch bis zum 30. November 2016 können alle auf www.fahrradklima-test.de

Fahrrad-Klima: Ist es in Unna wirklich gut?

Fahrrad-Klima: Ist es in Unna wirklich gut?

daran mitwirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.