Land gibt Geld: Koordinator soll Breitbandausbau im Kreis Unna zentral abstimmen

Gibt Geld für den Breitbandausbu im Kreis Unna: Minister Garrelt Duin. - © Staatskanzlei NRW/ Ralph Sondermann

Gibt Geld für den Breitbandausbu im Kreis Unna: Minister Garrelt Duin. – © Staatskanzlei NRW/ Ralph Sondermann

Kris Unna. Wirtschaftsminister Garrelt Duin wird am 21. November 2016 an sechs Kreise und kreisfreie Städte Zuwendungsbescheide für die Planung des Breitbandausbaus übergeben. Das Land unterstützt damit u.a. auch den Kreis Unna in den nächsten drei Jahren bei der Koordination und Planung ihrer Netzausbauaktivitäten mit jeweils 150.000 Euro. Dafür wird ein/e Breitbandkoordinator/-in eingestellt, damit die Versorgung mit schnellem Internet aus einer Hand organisiert werden kann.
Landtagsabgeordneter Hartmut Ganzke.

Landtagsabgeordneter Hartmut Ganzke.

„Ein zentraler Ansprechpartner im Kreis Unna ist aus Sicht des Landes für ein planvolles Vorgehen beim Netzausbau unverzichtbar. Nur vor Ort kann der Breitbandausbau vorangetrieben und die Fördermittel aus Bund und Land optimal genutzt werden“, erklärt der heimische Landtagsabgeordnete Hartmut Ganzke.

Der Einsatz eines Breitbandkoordinators macht es für den Kreis Unna einfacher, Fördermittel aus den verschiedenen Fördertöpfen zu erhalten, um dann konkrete Ausbauprojekte zu finanzieren. Akteure, die die Bedingungen und den Bedarf vor Ort kennen und die lokalen Möglichkeiten einschätzen können, sollen den Netzausbau überall dort vorantreiben, wo ein Ausbau für die Telekommunikationsunternehmen wegen zu geringer Renditeaussichten unattraktiv ist. Mit der Übergabe der ersten Bescheide für Breitband-Koordinatoren kommt das Land seiner Ankündigung nach, die Kreise und kreisfreien Städte bei der Umsetzung der notwendigen Ausbauvorhaben auch mit Fördermitteln tatkräftig zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.