Für amnesty international auf Tour: SPIEGEL-Bestsellerautor Christian Eisert liest in Unna

kim-und-struppiUnna. Was treibt einen Comedy-Texter, der schon für Harald Schmidt gearbeitet hat, zu einer Reise nach Nordkorea? Es ist die Erfüllung eines Jugendtraumes des in der DDR geborenen Christian Eisert.

Sein Buch „Kim und Struppi“ ist ein Reisebericht mit viel Humor. Das ist erstaunlich, denn über Nordkorea berichten die Medien nicht viel Positives. Zu brutal ist die Diktatur, zu prekär die Lage vieler Menschen dort. Eisert beschönigt nichts, schildert aber eine Menge Skurriles über seinen Trip, der selbstverständlich nur mit strenger Reisebegleitung möglich ist. An der Grenze zu Südkorea kann er z. B. mit einer musikalischen Nordkoreanerin zu „Tränen lügen nicht“ tanzen – ein Schlager – der im Land des Kim Jong-un sehr beliebt ist. Durch die Brille des Humors erschließt sich dem Autor viel Ernstes: Die Menschen in Nordkorea müssen hart schuften, um zu überleben.

Wer Christian Eisert bei seiner eigenwilligen Reise durch Nordkorea begleiten will, komme am Freitag, den 11. November 2016 um 19 Uhr in der Jugendbücherei im ZIB, Lindenplatz 1 in Unna, zu seiner Lesung, die von der Unnaer amnesty-international Gruppe veranstaltet wird. Um eine Spende wird gebeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.