Künstlerhaus Buschulte: Musikalische Finissage mit dem Duo Elke Nappers und Sandra Wilhelms

Lina Frubrich und Karl Thorwarth vor dem Fenster "Abendmahl Christ"i von 2007, im Jona-Haus Foto: Ulrich Knies

Lina Frubrich und Karl Thorwarth vor dem Fenster “Abendmahl Christi” von 2007, im Jona-Haus Foto: Ulrich Knies

Unna-Massen. Die aktuelle Ausstellung im Künstlerhaus Buschulte ist auf der Zielgeraden. Vergangene Woche noch mal ein Höhepunkt von und mit Karl Thorwarth im Jona-Haus und von Christa Hennecke in der Kapelle im Katharinen-Hospital. Sie gaben eine Einführung zu den dort vorhandenen Buschulte-Werken. Die Schilderungen zu den Werken und Interpretationen sowie die persönlichen Erlebnisse mit Wilhelm Buschulte während des Entstehungsprozesses waren zentrale Bestandteile der Führungen. In Zukunft werden weiterhin werden im Rahmen des Künstlerhaus Buschulte Vereins Führungen vor Ort angeboten.

Leider muss am 30. Oktober 2016 aus Krankheitsgründen das Konzert mit dem Duo Méli-Mélo ausfallen. Zur Finnisage der Ausstellung „Licht – Farbe“ Aquarelle von Wilhelm Buschulte und im Rahmen der Konzertreihe „Klein aber fein“ geben nun Elke Nappers und Sandra Wilhelms, zwei Musikerinnen aus dem Parhelia-Quartett aus Dortmund, ein Konzert im Duo. Sie begeistern mit klangfarbenreicher Weltmusik, die durch klassische Elemente bereichert wird. Frei nach dem Motto „Lasst uns einfach spielen“ haben die ‚Parhelias’ Stücke ausgewählt, die ihnen besonders am Herzen liegen. So erwuchs ein facettenreiches Repertoire, das sich von Argentinien über Irland und Spanien bis hin zum Balkan erstreckt. Es sind leidenschaftliche Liebeslieder, sanfte Balladen, mitreißende Tanzweisen, spirituelle Latino-Songs und Gypsy-Lieder voller alter Geschichten und Flüche, die das Publikum in den Bann ziehen.

Elke Nappers singt in Klassik- und Worldmusic-Formationen, wie z.B. in dem a-capella Ensemble “Chantik”, spielt Flöte in einem klassisch orientierten Querflötenduo. Darüber hinaus ist sie als Leiterin der Musikschule und des Tonstudios “Tonart” in Dortmund tätig.

Sandra Wilhelms studierte Gitarre und Kammermusik in Dortmund und am Lemmenistituut in Leuven/Belgien und schloß ihr Studium mit dem Master of Music ab. Sie spielt in verschiedenen Besetzungen Klassik und Worldmusic, wie im “Duo Aciano” und im “Duo Elianto”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.