Wissen voneinander schafft die Grundalge für Integration

Kirsten Duske von der zib-Bibliothek, Mohammed Meselmani und Pastor Georg Münch erläutern den interessierten Zuhörern die Bedeutung christlicher Feiertage und die Hintergründe deutscher Bräuche und Feste.  - Foto: Stadt Unna.

Kirsten Duske von der zib-Bibliothek, Mohammed Meselmani und Pastor Georg Münch erläutern den interessierten Zuhörern die Bedeutung christlicher Feiertage und die Hintergründe deutscher Bräuche und Feste. – Foto: Stadt Unna.

Unna. Für die meisten Deutschen ist sie selbstverständlich, die jeweilige Bedeutung von Weihnachten, Ostern und Pfingsten. Wenn man jedoch eine andere Religion hat und aus einem anderen Kulturkreis kommt, sieht das mit den Feiertagen in Deutschland schon anders aus. Und dann gibt es auch noch Feiertage ohne christlichen Hintergrund und plötzlich steht man am 3. Oktober vor geschlossenen Geschäften. Und was bitte haben Hase und Ei mit Ostern zu tun?

Diese und andere Fragen wurden am Freitag, 14. Oktober 2016 diskutiert. Auf Anregung des 28-jährigen Mohammed Meselmani aus Syrien erklärten Pastor Georg Münch und Kirsten Duske von der zib-Bibliothek interessierten Geflüchteten die christlichen Feiertage. Deutsche Bräuche, neue Feste wie z.B. Halloween und eben auch der 3. Oktober waren weitere Themen. Ziel ist es, Gemeinsamkeiten, Unterschiede und vor allem gegenseitiges Verständnis füreinander zu erkennen.

Nach der erfolgreichen ersten Veranstaltung, werden weitere folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.