Gerd Puls öffnet den Blick aufs “Mörderische Westfalen”

Bergkamen. Das ist auch einen Beitrag zum “Mord an Hellweg” wert: Der heimische Schriftsteller und bildende Künstler Gerd Puls lädt zum Zuhören ein. Ort der Handlung ist die Stadtbibliothek Bergkamen/Begegnungszentrum, Am Stadtmarkt 1. Inhalt der Handlung sind Szenen aus dem “Mörderischen Westfalen” mit dem Titel “Raubbau”. Gerd Puls trägt aus Arbeiten vor, die sich mit den eher dunklen Seiten seiner Heimat beschäftigen. Er liest aus Kriminal‐Erzählungen. Die hintersinnig, feinsinnig, bisweilen düster, aber stets unterhaltsam. Westfalen kann eben sehr vielschichtig sein.

Am Donnerstag, 27. Oktober 2016, um 19 Uhr beginnt die Lesung in der Stadtbibliothek. Der Eintritt ist wie so häufig in unserer kulturellen Region frei. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Förderkreis der Stadtbibliothek Bergkamen e. V. statt.

Gerd Puls

Gerd Puls

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.