Aldi, wir kommen …

Reichlich Gründe den Tag zu feiern.

Reichlich Gründe den Tag zu feiern.

Unna/Gythio. Auf dem Peloponnes hatten unsere Griechen mal wieder Grund zum Feiern. Ein Richtfest – und hoffentlich der sichtbare Grundstock für die Keimzelle einer sozialen “Handelskette”. Die Mitglieder des südlichsten SPD-Ortsvereins Unnas – seit jeher bekannt dafür, dass sie um Visionen nie verlegen sind, – haben eine Idee aufgegriffen und sogleich in Bausubstanz umgesetzt. In Protowa wurde die erste “Filia“-le gebaut, die bald nach den Angebots- und Produktionsmöglichkeiten der rastlosen Truppe gefüllt sein wird. Dabei geht da Team um Reinhard Jacob getreu seiner Methode vor: Machen, und dann sehen was kommt. Wird schon.
Lecker - der Grill glüht, das Bier schmeckt.

Lecker – der Grill glüht, das Bier schmeckt.

Ähnlich dem Modell des inzwischen erfolgreichen Germani-Zentrums – da heißt es “Nimm ein Essen – zahle für zwei” soll das Handelszentrum in Protowa streng an solidarischen Prinzipien orientiert sein. “Ich wünsche, vieleicht träume ich, dass weitere solcher Hilfsprojekte in Lakonias, Griechenland, Europa entstehen”, schwärmt Reinhard Jacob.

Aber zumindest kann man erstmal feiern. Aktuell das Richtfest, dann den Beginn einer Idee, die es lohnt fortgesetzt und zum Erfolg geführt zu werden und zum letzten: den Ansporn Visionen zu verfolgen. Die ersten Handelswaren wurden schon angeliefert, als der Richtspruch aufgesagt wurde:

…es heißt ein schöner Spruch auf Erden,
nicht richten, auf dass wir nicht auch gerichtet werden.
Doch wie soll einer Hütten bauen
ohne auf ein Fest zu schauen
und nach wochenlangem Streben
endlich auch das Glas zu heben
und mit Dank an viele Hände
sowie der Aulendorfer Spende
wird das Werk dann auch vollendet
dass sich kleine Not hier wendet
und sich mancher arme Mann
hier ne Hose nehmen kann
mal ne Tasse und ne Pfanne
oder Werkzeug, auch ne Kanne
findet hier noch einen Wert
was den andren längst schon stört.
So wird dieser Kiosk leben
im guten Fluss von nehmen und von geben…

Soll dieses Werk die Meister loben
kommt der Segen stets von unten, nicht von oben!
Selbstverständlich haben sich die Beteiligten dann in froher Runde auch wieder körperlich gestärkt.

Iamas file

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.