“Scholl&Rauch”-Redaktion schnüffelte in Münster die würzige Luft bei Profis von Print und Radio

Antenne-Münster-Chef  Stefan Nottmeier erklärt Fabian den Ablauf beim 	Nachrichtensprechen. Im Nachbarstudio führt Moderatorin Eva Tanski live durchs  Programm.  -Fotos: Liam Demmke

Antenne-Münster-Chef Stefan Nottmeier erklärt Fabian den Ablauf beim Nachrichtensprechen. Im Nachbarstudio führt Moderatorin Eva Tanski live durchs Programm. -Fotos: Liam Demmke

Unna/Münster. Hoffnungsvolle Talente trafen Profis: Die erfolgreichen jungen Zeitungsmacher des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Unna lösten am Mittwoch, 7. September, ihren Preis ein, den sie als Sieger des Schülerzeitungswettbewerbs der Westfälischen Provinzial gewonnen hatten. In Münster erlebten die “Scholl&Rauch”-Redakteurinnen und -Redakteure das professionelle Nachrichtengeschäft live.

Bei den Westfälischen Nachrichten diskutierten die Unnaer Nachwuchsjournalisten mit Chefredakteur Dr. Norbert Tiemann über ethische Grenzen der Nachrichten- und Fotoauswahl sowie über die immer noch guten Berufsaussichten bei Printmedien. Wie eng deren Geschäft indessen inzwischen mit Online-Angeboten verknüpft ist, erlebten sie anschließend bei der morgendlichen Planung der WN-Zentralredaktion.

Hier war die aktuelle Nachrichtenlage am Mittwoch übrigens ebenso von dem schrecklichen Unfall auf der B 54 sowie von dem am Wochenende anstehenden Besuch von Günther Jauch geprägt, wie es auch ein paar Stunden später bei den Radio-Machern von Antenne Münster der Fall war. Hier durften die jungen Unnaer dann sogar selbst einige Nachrichten ins Mikro sprechen und anschließend anhören. “Richtig gut schon”, lobte anschließend Chefredakteur Stefan Nottmeier, “an meiner Aussprache müsste ich allerdings noch ein wenig arbeiten”, fand der 11-jährige Fabian Dietrich. Fabian hatte sich als Erster ein Herz gefasst und (fast) ohne Versprecher über wichtige Tagesereignisse und Wetteraussichten berichtet.

Die Gruppe aus Unna nach dem Besuch beim "Westfalenspiegel". - Fotos: Liam Demmke

Die Gruppe aus Unna nach dem Besuch beim “Westfalenspiegel”. – Fotos: Liam Demmke

Zwischen Tageszeitung und Sender besuchte das “Scholl&Rauch”-Team dann auch noch die Redaktion des Kulturmagazins “Westfalenspiegels”, wo sie Chefredakteurin Klaudia Sluka mit detailliertem und vielfältigen Wissen über ihre westfälische Heimat beeindruckten. Trotz des dichten und anstrengenden Programms waren die “Scholl&Rauch”-macher, zu denen übrigens auch die beiden ehemaligen Chefs Larissa Wegnershausen und Liam Demmke gehörten, rundum zufrieden. Nicht nur weil man so viele Facetten des Journalismus aus erster Hand kennengelernt hatte. Unausgesprochenes Fazit: “Vielleicht noch etwas schöner als Unterricht!”

Beitragsbild: Die Zentralredaktion der Westfälischen Nachrichten erlebten die GSG-Schüler(innen) im Überblick. – Fotos: Liam Demmke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.