Sein Aufstieg zum Minister begann in Unna: Rainer Schmeltzer grandios zum Landtagskandidaten wiedergewählt

Minister Rainer Schmeltzer nahm nach der Wahl duch die Vertreterversammlung die Glückwünsche vom stellvertretenden UB-Vorsitzenden und Landtagkollegen Rüdiger Weiß entgegen. Foto: SPD

Minister Rainer Schmeltzer nahm nach der Wahl duch die Vertreterversammlung die Glückwünsche vom stellvertretenden UB-Vorsitzenden und Landtagkollegen Rüdiger Weiß entgegen. Foto: SPD

Werne. Aller guten Dinge sind im Unterbezirk Unna drei. Last but not least stellte sich Rainer Schmeltzer als Bewerber um die Landtagskandidatur der Vertreterversammlung nach Landeswahlgesetz. Überragende 97 Prozent der Delegierten im Kolpinghaus in Werne gaben dem amtierenden Minister für Arbeit und Soziales aus Lünen ihr vertrauensvolles Votum. Der ehemalige ver.di-Sekretär an der Rahlenbeckstraße in Unna, der seit dem Jahr 2000 dem Landtag angehört, rundete mit seinem kämpferischen Auftritt die Kandidaten-Kür im heimischen SPD-Unterbezirk krönend ab.

Rainer Schmeltzer wird nach dem Willen der Sozialdemokraten auch im nächsten Jahr in den Wahlkampf ziehen und ist entschlossen, die Kommunen Werne, Lünen und Selm, auch zukünftig in Düsseldorf zu vertreten. Dass solches gelingen wird, zeigte sich der Kandidat überzeugt. Er sei in erster Linie Kandidat für seinen Wahlkreis und damit für die Städte Werne, Lünen und Selm. Und so vor allem Vertreter der Menschen in seinem Wahlkreis. Ihre Wohlfahrt gelte es auch zukünftig zu sichern und vor Zugriffen anderer Interessengruppen zu verteidigen.

In der Vergangenheit sei Vieles auch auf dem kleinen Dienstweg für die Heimatgemeinden gestaltet worden, was die gute Zukunft für die Menschen voran brachte. Das solle auch in Zukunft so bleiben sagte der Kandidat, Minister Rainer Schmeltzer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.