Mit Dietmar Köster zur TTIP-Demo nach Köln

Aber stets die Europa-Fahne im Griff und die Interessen dieses Europa im Blick: Dietmar Köster war schon aktiv unter den 250.000, die in Berlin für fairen Welthandel ohne TTIP und CETA demonstrierten. - Fotos zur Verfügung gestellt vom Büro Köster

Aber stets die Europa-Fahne im Griff und die Interessen dieses Europa im Blick: Dietmar Köster war schon aktiv unter den 250.000, die in Berlin für fairen Welthandel ohne TTIP und CETA demonstrierten. – Fotos zur Verfügung gestellt vom Büro Köster

Kreis Unna/Brüssel. CETA und TTIP bleiben Reizbegriffe: Auf energischen Druck der Öffentlichkeit und der SPD wurde der Vertragstext verbessert, aber dennoch bleiben grundsätzliche Einwände nach Ansicht von Europaabgeordnetem Dietmar Köster bestehen: Nach wie vor würden Rechtstaatlichkeit und Demokratie durch Schiedsgerichte untergraben. Damit stärkten TTIP und CETA internationale Konzerne und schwächen die Handlungsfähigkeit des Staates. Insbesondere das Selbstbestimmungsrecht der Kommunen bei der öffentlichen Daseinsvorsorge bliebe bedroht. Ebenso bestünden für die Rechte von ArbeitnehmerInnen und VerbraucherInnen mehr Risiken als Chancen.

Dietmar Köster: “TTIP und CETA beeinträchtigen die Länder des globalen Südens. Statt dort Hunger und Klimawandel zu bekämpfen und für mehr Verteilungsgerechtigkeit zu sorgen, werden Ungleichheiten verstärkt und somit Fluchtursachen geschaffen.”

CETA überschreite die roten Linien der SPD-Beschlusslage. “Daher sollten wir als SozialdemokratInnen die bundesweiten Proteste, zu denen Gewerkschaften, Umweltorganisationen und weitere BündnispartnerInnen am 17. September in sieben großen Städten aufrufen, unterstützen”, fordert er.

Dietmar Köster lädt Interessierte dazu ein, im Reisebus mit nach Köln zur Demonstration zu fahren. Sie beginnt dort um 12 Uhr. Start ist zu folgenden Zeiten:

Abfahrt Münster:
9 Uhr am Frie-Vendt-Platz für Busse, Friedrich-Ebert-Str. 1

Abfahrt Dortmund:
10 Uhr am Zentralen Omnibusbahnhof Steinstraße

Voraussichtlich werden die Teilnehmer um 17 Uhr zurück sein.

Der Kostenbeitrag für die Hin- und Rückfahrt beträgt 5,- Euro. Es gibt die Möglichkeit, kostengünstig Getränke bei den BusfahrerInnen zu kaufen.

Um planen zu können, ist eine Anmeldung über diesen Link erforderlich. Anmeldungen berücksichtigen wir in der Reihenfolge ihres Eingangs bzw. der anschließenden Überweisung des Kostenbeitrags. Letzte Anmeldemöglichkeit ist Donnerstag, der 15. September 2016. Für Rückfragen steht das Team im Europabüro gerne zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.