Landtagspräsidentin Carina Gödecke ist Gastgeberin für “Mord am Hellweg”

Szene aus dem Theaterstück "Erbarmen" von Jussi Adler-Olsen in einer Instenierung des Westfälischen Landestheaters Castrop Rauxel.

Szene aus dem Theaterstück “Erbarmen” von Jussi Adler-Olsen in einer Instenierung des Westfälischen Landestheaters Castrop Rauxel.

Unna. Der Festivalbeginn von „Mord am Hellweg“ rückt näher. Aber auch vor dem offiziellen Auftakt am 17. September gibt es mehrere Veranstaltungen, die in freudiger Erwartung auf das Festival vorbereiten. Eine davon ist das „Mord am Hellweg“-Gastspiel im Landtag in Düsseldorf, für das der Landtag auf Einladung der zwei Wochen vor dem offiziellen Auftakt zum Tatort der besonderen Art wird. Am Freitag, den 2. September verwandelt sich das große Foyer des markanten Baus der Architekten Eller, Maier, Walter und Partner aus den achtziger Jahren zur ganz großen Bühne.

Aus ganz NRW kommen im Jubiläumsjahr des Bindestrichlandes bekannte AutorInnen nach Düsseldorf und lesen im Viertelstundentakt aus ihren aktuellen Thrillern oder Kriminalromanen. Ob lustig oder blutig, ob politisch oder spannend: Judith Merchant aus Bonn, Jürgen Kehrer aus dem Münsterland, Erwin Kohl vom Niederrhein, Kathrin Heinrichs aus dem Sauerland und Gabriella Wollenhaupt aus dem Ruhrgebiet sorgen für beste Krimiunterhaltung! Außerdem erwartet die Besucher bei einem kleinen Imbiss (im Preis enthalten) das Landespolizeiorchester NRW, das in gewohnt fetziger Weise mit Krimimusik vom Feinsten glänzen wird (Dirigent: Hans Steinmeier). Den Abend moderiert Stefan Keim (WDR).

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr). Vor der Lesung besteht gegen Anmeldung die Möglichkeit einer kostenlosen Kurzführung durch den Landtag, Beginn ist 17.30 Uhr.

Es sind noch Karten zu haben! Allerdings gelten Sonderbedingungen: Die Eintrittskarten sind personengebunden und nicht übertragbar. Zur Veranstaltung ist der Personalausweis mitzubringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.