Alina Darpe will als jüngste Bürgerstifterin ihrer Heimatstadt etwas Dank zurück geben

Tochter, Mutter, Oma: alle sind von der Bürgerstiftung Unna überzeugt. (v.l.) Alina Darpe, Hannelore Darpe, Ina Darpe-Lange und Stiftungsvorstand Werner Overwaul. - Foto: Bürgerstiftung

Tochter, Mutter, Oma: alle sind von der Bürgerstiftung Unna überzeugt. (v.l.) Alina Darpe, Hannelore Darpe, Ina Darpe-Lange und Stiftungsvorstand Werner Overwaul. – Foto: Bürgerstiftung

Unna. Für Alina Darpe war es Herzensangelegenheit wie Familiensache: Oma Hannelore Darpe hat die Bürgerstiftung Unna mitgegründet, Mutter Ina Darpe-Lange ist schon von Anfang an dabei. Jetzt, nach dem Abitur, wollte auch die 18-Jährige Tochter und Enkelin die Gemeinschaft der Stifter stärken und wurde 416. und jüngste Stifterin in der Bürgerstiftung Unna. Der Stadt etwas zurückgeben, in der sie großgeworden ist, in der sie ihre Freunde gefunden hat und Angebote wie Jugendkunstschule oder Kinderferienspaß genossen hat, das war Alina Darpes Antrieb. Jetzt, wo sie zum Studium nach Hamburg geht, wollte sie Unna auf jeden Fall noch Dankeschön sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.