Was’n Theater – die Vormiete geht wieder los und Stefan Jürgens kommt heim

Szenenbild aus Timur Vermes Satire-Stück "Er ist wieder da". - Foto: ©Volker Beushausen

Szenenbild aus Timur Vermes Satire-Stück “Er ist wieder da”. – Foto: ©Volker Beushausen

Unna. Wieder einmal lockt die Erich Göpfert-Stadthalle mit einer bunten Mischung aus Komödie und Schauspiel. Insgesamt acht Stücke mit bekannten Schauspielern aus ganz Deutschland stehen auf dem Plan. Mehr als 600 Abonnenten der letzten Spielzeit bleibt noch bis zum 31. August 2016 Zeit um ihre gewünschten Stücke aus dem ihnen zugesandten Programm auszuwählen. Aber auch Neuinteressenten erhalten bis Ende August Zeit sich für eines der verschiedenen Abonnements anzumelden.

Der Auftakt im Oktober ist direkt vielversprechend: Horst Janson, Hans-Jürgen Bäumler und Christian Wolff sind die „Kerle im Herbst“ in der gleichnamigen Komödie von Katrin Wiegand. Im November sind die Theatergastspiele Kempf mit ihrer Version des bekannten Schauspiels „Wer hat Angst vor Virginia Woolf“ zu Gast. Leslie Malton und Felix von Manteuffel sind zum ersten Mal in Unna zu sehen.

In der bitterbösen Komödie „Der Kredit“ sorgen Ilja Richter und Markus Majowski im Dezember nicht nur für Lacher, sondern regen die Zuschauer auch an, ihre eigenen Wertvorstellungen zu hinterfragen. Weiter geht es dann im Januar mit Michaela May, Michael Roll und Ingo Naujoks in „Die Wunderübung“, einer Komödie rund um die Beziehungsprobleme eines Ehepaares. Mit den positiveren Seiten einer Beziehung beschäftigt sich im Februar dann die Komödie „Zwei wie wir“ mit Stefan Jürgens (er kommt heim) und Valerie Niehaus.

Im März zieht die tragische Komödie „Vater“ mit Peter Striebeck und einer ungewöhnlichen Erzählstruktur die Zuschauer in ihren Bann. Satirisch wird es im April: Das westfälische Landestheater tritt mit seiner Version des Roman- bzw. Kinohits „Er ist wieder da“ von Timur Vermes auf. Zum Finale im Mai ist ebenfalls eine Adaption eines erfolgreichen Kinofilms zu sehen, wenn das Ensemble um Diana Körner der Kriminalkomödie „Paulette – Oma zieht durch“ neues Leben einhaucht.

Die angebotenen Abos, entweder alle acht Stücke (A-Vormiete) oder eine Auswahl von fünf aus acht (B-Vormiete) kosten zwischen 52,50 € (B, preiswertester Platz, Galerie) und 168 € (A, teuerster Platz, 1. Parkett). Bei der Anmeldung von Neukunden erfolgt die Verteilung der Plätze in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldung. Einzelkarten sind nach Einbuchung aller Abos ab 01. Oktober 2016 im i-Punkt erhältlich.

Die Programme liegen an den bekannten Stellen in Unna aus oder können im Bereich Kultur der Kreisstadt Unna abgeholt oder angefordert werden. Außerdem stehen sie zum Download auf www.unna.de bereit. Info: Kreisstadt Unna, Bereich Kultur im zib, Lindenplatz 1, 59423 Unna, Tel. 02303/103-722, eMail: angelika.becker@stadt-unna.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.