Nach diesem Ministerbesuch kam von urlaubsguru.de anerkennend: “Cooler Typ!”

Da lobten die Holzwickeder Gründer Daniel Krahn und Daniel Marx anerkennend: Minister Garrelt Duin, ein "echt cooler Typ". - Foto: UNIQ.

Da lobten die Holzwickeder Gründer Daniel Krahn und Daniel Marx anerkennend: Minister Garrelt Duin, ein “echt cooler Typ”. – Foto: UNIQ.

Holzwickede. „Schnelles Internet ist für viele Firmen so wichtig wie das Blut für einen Menschen“, sagen Daniel Krahn und Daniel Marx, Gründer von Urlaubsguru.de und Geschäftsführer der UNIQ GmbH am Dortmunder Flughafen. Landeswirtschaftsminister Garrelt Duin nickte bei diesem für viele Unternehmen so wichtigen Thema zustimmend und ergänzte: „Manchmal hilft an dieser Stelle nur der öffentliche Druck.“

Richtig sei, dass im Zuge des Strukturwandels die digitale Infrastruktur nicht auf der Strecke bleiben dürfe. Da wiederum stimmten die Urlaubsguru­-Gründer zu: „Es kann nicht sein, dass wir zuhause schnelleres Internet haben als in der Firma.“ Zuvor erfuhr Minister Garrelt Duin viele Einzelheiten der beeindruckenden Erfolgsgeschichte von urlaubsguru.de. „Gibt es den
legendären Balkon denn noch, auf dem der Urlaubsguru gegründet wurde?“ erkundigte sich der Minister. Lächelnd nickten die UNIQ­Geschäftsführer: „Ja, den gibt’s noch.“

Die Atmosphäre war locker und doch waren alle Teilnehmer konzentriert bei der Sache. Garrelt Duin lobte das Engagement der Gründer für die Belegschaft: Feelgood Management, flexible Arbeitszeiten, familienfreundliche Personalpolitik – das sei bewundernswert und ein gutes Beispiel für viele Firmen im Mittelstand.

Bei einem Rundgang kam der Landespolitiker auch mit den Mitarbeitern von www.Urlaubsguru.de in Kontakt und informierte sich über die Reisetrends dieses Jahres. „Angenommen, ich will für 500 Euro möglichst weit weg – was gibt es denn da“, fragte er einen der Reisefreaks aus dem Urlaubsguru­-Team und erhielt kompetente Antwort: „Mexiko? Oder wie wäre es mit einem Urlaub auf Kuba?!“ Der Minister nickte und erhielt aus erster Hand die Informationen, wie die Deals auf einer der größten Reise­Webseiten Deutschlands online gehen.

Nach einem Abstecher zu den internationalen Holidayguru­-Kollegen ließ sich Garrelt Duin auch spontan zu einer Partie Tischtennis hinreißen. Auf die Frage, ob er das gut könne, antwortete er: „Auf jeden Fall besser als Andrea Nahles!“ Die Parteifreundin des Ministers war nämlich im Oktober vergangenen Jahres zu Gast beim Urlaubsguru und trat seinerzeit auch spontan gegen die Gründer der Webseite an der Tischtennis-­Platte an. Nach rund zwei Stunden war der Firmenbesuch beendet – und der Urlaubsguru hat wohl einen Fan mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.