Juso-Seminar zu Social Media – Die Vorzüge nutzen, ohne in Fallen zu stolpern

Die Seminar-Truppe: Gut gelaunt, aber zwei Stunden lang ernst im Thema.

Die Seminar-Truppe: Gut gelaunt, aber zwei Stunden lang ernst im Thema.

Unna. Einen Sonntag (19. Juni) widmeten Unnas Jusos dem Thema Social Medias und den damit verbundenen möglichen Tücken. Sie luden zu einem Seminar mit dem Thema “Social Media & Netiquette” ein. Es fand im Rahmen des Juso Workshop Sommers statt. Referenten dieser zweiten Veranstaltung waren Bastian Hostadt und Richard Hoppe. Gemeinsam mit sieben interessierten TeilnehmerInnen diskutierten die Referenten zwei Stunden über das Thema Social Media und wie man sich dort bewegt.

Zu Beginn gaben die Referenten kurze Begriffserklärungen zu Social Media und Netiquette. Im weiteren Verlauf wurde über Chancen und Herausforderungen gesprochen, die sich aus den Möglichkeiten des Web 2.0 und den damit verbundenen sozialen Medien ergeben.

Neben Vorteilen – wie der Vereinfachung der Mobilisierung von Menschen für politische Kampagnen – wurden aber auch die Nachteile und Schwierigkeiten der neuen Medien beleuchtet. Gerade im politischen Kontext entwickelt sich beispielsweise schnell ein Shitstorm. Außerdem gilt es die permanente Speicherung und Weitergabe von Daten durch Großkonzerne kritisch zu beobachten.
Nach dem zweistündigen Programm waren sich die TeilnehmerInnen einig, neue und interessante Informationen zum Thema erhalten zu haben.

Der Juso Workshop Sommer endet am 22.Oktober mit einem Workshop zum Thema “Kommunalpolitik”. Dann werden Torsten Göpfert (Dezernent für Arbeit und Soziales sowie Familie und Jugend Kreis Unna) und Sebastian Laaser (Ratsmitglied in Unna) zum Thema referieren. Los geht es um 11 Uhr im SPD Unterbezirksbüro (Untere Husemannstr. 38). Anmeldungen sind ab jetzt möglich (jusosunna@gmail.com oder www.facebook.com/jusosunna).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.