Land macht Zuschüsse für flüssigen Stadtverkehr flüssig

BauschildUnna. Der kommunale Straßenbau wird von der nordrhein-westfälischen Landesregierung in diesem Jahr wieder mit insgesamt 60,35 Millionen Euro gefördert. Der Schwerpunkt liegt auch weiterhin auf dem Erhalt und dem Ausbau des Straßennetzes. „So sichert das Land die Mobilität in den Städten und Gemeinden Nordrhein-Westfalens“, sagt Landtagsabgeordneter Hartmut Ganzke.

Auch Unna ist berücksichtigt. Der Ausbau der Hochstraße von der Hansastraße (L 665) bis zum Afferder Weg (K39) in Unna mit einem Gesamtinvest von 2,38 Mio. Euro und zuwendungsfähigen Ausgaben von ebenfalls 2,38 Mio. Euro wird landesseitig mit 1,55 Mio. Euro unterstützt. „Das ist ein gutes Zeichen für die Einwohner Unnas und viele Menschen profitieren direkt von der höheren Mobilität“, erklärt Landtagsabgeordneter Hartmut Ganzke.

Das kommunale Straßennetz ist das Rückgrat des städtischen Verkehrs. Es wird von Angeboten des Öffentlichen Nahverkehrs und einer geeigneten Infrastruktur für die Nahmobilität ergänzt. Im Mittelpunkt der Förderung stehen weiterhin die Verbesserung und Sanierung des vorhandenen Netzes, unser Grundsatz „Erhalt vor Neubau“ sowie die Steigerung der Verkehrssicherheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.