Planungsfreigabe für den 2. Bauabschnitt auf der Tiefgarage am Bahnhof

Unna. Der Aufsichtsrat der Wirtschaftsbetriebe der Stadt GmbH hat sich in seiner jüngsten Sitzung mit der Planungsfreigabe für den zweiten Bauabschnitt auf der Tiefgarage am Bahnhof sowie dem Neubau einer Hochgarage im Bereich des Busbahnhofes befasst.

Der Einstieg in den jetzt zu initiierenden Planungsprozess auf der Tiefgarage ist auf eine hohe Nachfrage nach zentral gelegenen Büroräumen zurückzuführen. Darüber hinaus besteht Parkraumbedarf im innerstädtischen Bereich, ausgelöst durch die neu zu schaffenden Büroflächen auf der Tiefgarage und das noch zu erarbeitende innerstädtische Parkraumbewirtschaftungskonzept. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt ist die Tiefgarage am Bahnhof durch Arbeitszeit- und Dauerparker zu rund 80% ausgelastet.

Die Planung der zwei Projekte soll in enger Abstimmung mit der Kreisstadt Unna erfolgen. Diesbezüglich wird von der Kreisstadt Unna noch im Jahr 2016 ein Wettbewerb initiiert, um die Neubauten architektonisch bestmöglich in die bestehende Gebäudestruktur einzugliedern.Dabei ist insbesondere der preisgekrönte Busbahnhof zu berücksichtigen.

Unnas Kämmerer Karl-Gustav Mölle

Unnas Kämmerer Karl-Gustav Mölle

“Die Wirtschaftsbetriebe stellen sich den bedarfsgerechten Anforderungen des Marktes und werden attraktive Büroräume und Parkmöglichkeiten in zentralster Lage der Stadt anbieten”, versichert der Geschäftsführer Karl-Gustav Mölle abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.