AWO steht fest zum Standpunkt für eine offene und bunte Gesellschaft

Für AWO-Chef Wilfried Bartmann eine Selbstverständichkeit - aktiv beim Tag gegen Rassismus dabei sein. - Foto: AWO

Für AWO-Chef Wilfried Bartmann eine Selbstverständichkeit – aktiv beim Tag gegen Rassismus dabei sein. – Foto: AWO

Kreis Unna. Die AWO im Kreis Unna beteiligt sich auch in diesem Jahr an den Aktionen rund um den Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März. Gliederungen und Einrichtungen der AWO haben in den vergangen Tagen mit kreativen Aktionen ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt. Die aktuelle Flüchtlingssituation zeigt, dass Tausende von Bürgerinnen und Bürgern sowie die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Behörden und Organisationen aus der Zivilgesellschaft Beeindruckendes leisten. Dieses Engagement steht für gesellschaftlichen Zusammenhalt, der in Deutschland und auch im Kreis Unna sehr ausgeprägt ist.

Es gibt jedoch auch eine andere Seite unserer Gesellschaft. 2015 gab es deutschlandweit mehr als tausend Angriffe und Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte. Auf Protestmärschen werden Galgen mit Namen von Politikern gezeigt, führende Köpfe populistischer Bewegungen sprechen sich für einen Schießbefehl gegenüber Frauen und Kindern aus, die die Grenze passieren wollen. Journalisten und engagierte Helfer sind zunehmend Drohungen ausgesetzt. Im Internet, ganz besonders in den sozialen Medien, findet eine grauenhafte Hetze gegenüber geflüchteten Menschen und deren Unterstützern statt. Die Palette reicht dabei von Verleumdungen und Beleidigungen bis hin zu Aufrufen zu schweren Straftaten wie Brandstiftung oder gar Mord. Das Thema scheint die ganze Republik in einem bisher unbekannten Ausmaß zu polarisieren.

Daher wird die AWO im Kreis Unna klar ihr Gesicht gegen Rassismus zeigen. Mit der Aktion „Fünf vor zwölf“, werden die Mitarbeitenden der Kreisgeschäftsstelle und der Tochtergesellschaften am kommenden Montag, 21. März 2016, um 11.55 Uhr, an der Unnaer Straße 29a ein Zeichen setzen und bunte Luftballons in die Luft steigen lassen. Die Ballons sollen für eine bunte und offene Gesellschaft stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.