Getrennte Berufswege, aber seit 25 Jahren gemeinsame Liebe zum selben Handwerk

KFZ-HandwerkKreis Unna. Ihr Arbeitsleben ist sehr verschieden voneinander! Als gebürtige Kamener „Jungs“ kennen sich die zwei schon viele Jahrzehnte lang, hatten dasselbe Handwerk erlernt und sogar am selben Tag ihre Meisterprüfung erfolgreich bestanden – klar, dass auch die Ehrung mit dem „Silbernen“ Meisterbrief (25 Jahre nach der Prüfung) am selben Tag erfolgen sollte: Uwe Greif (l.) und Jürgen Bäckeralf (r.) erhielten jetzt aus der Hand von Klaus Engelhardt (Handwerkskammer Dortmund) ihre Urkunden.

Uwe Greif hat praktisch sein ganzes Berufsleben bei der VKU (Verkehrsgesellschaft Kreis Unna) verbracht: Zunächst als Auszubildender, dann Geselle, Meister und Betriebswirt ist er heute Stellvertretender Betriebsleiter „seines“ Unternehmens.

Beim Handwerkskollegen Jürgen Bäckeralf lief „die Geschichte“ anders: Schon Vater Hans Bäckeralf war (bis Ende der 1980er Jahre) mit einer Renault-Vertretung in Kamen-Heeren selbständig. Der heute 55-Jährige führt seit 2004 sein eigenes Kfz-Unternehmen in Bönen – in denselben Räumen, die Greif und Bäckeralf noch aus den Zeiten ihrer Ausbildung kennen, als dort die überbetrieblichen Lehrgänge der damaligen Innung stattfanden! Übrigens: Jürgen Bäckeralf ist heute – ehrenamtlich – Obermeister und damit Vorsitzender der modernen „Kraftfahrzeug-Innung Hamm-Unna“!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.