Landrat positioniert sich mit dem Kreistag gegen fremdenfeindliche Hetze in Unnaer online-Magazinen und in sozialen Medien

Herbert Goldmann (Archivfoto) erläuterte die von seiner Fraktion angestoßene Initiative. Foto: L. Peloso - Kreis Unna

Herbert Goldmann (Archivfoto) erläuterte die von seiner Fraktion angestoßene Initiative.
Foto: L. Peloso – Kreis Unna

Kreis Unna. Mit deutlichen Worten haben sich Landrat Michael Makiolla und der Kreistag gegen rassistische und fremdenfeindliche Hetzkampagnen in Unnaer online-Magazinen, in den sozialen Netzwerken und anderswo positioniert.

Mit einer Erklärung machte der Kreistag unmissverständlich klar, dass für rassistische Äußerungen und Hasskommentare keinerlei Akzeptanz und Verständnis zu erwarten sei.

Recht und Gesetz
Grundlage unserer Demokratie

Ausdrücklich sprachen sich die Politiker gegen jede Form von Gewalt, Gewaltandrohung, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit gegenüber hier lebenden und noch kommenden Menschen aus, und zwar unabhängig von ihrer Nationalität, Herkunft, Hautfarbe, dem Geschlecht oder Weltanschauung.

Durch die von der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen angestoßene Initiative lässt die Kreis-Politik außerdem keinerlei Zweifel daran, dass sie die Einhaltung von Recht und Gesetz als „unverzichtbaren Bestandteil unserer demokratischen Verfassung“ ansieht.

Dies binde alle Personen und Institutionen gleichermaßen und gelte auch für die Menschen, die neu in den Kreis gekommen seien oder noch kämen.

Constanze Rauert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.