Beste Laune in der proppevollen Spelunke bei Cantus, Anekdoten und Buletten

Wolfgang Patzkowsky (rechts) las aus launigen Anekdoten während Gerry Kasperidus (links) seine Holbein-Singers in Schwung brachte wie einst, als man sie noch als Cantus Brutalis kannte. - Fotos:  Bürgerstiftung

Wolfgang Patzkowsky (rechts) las aus launigen Anekdoten während Gerry Kasperidus (links) seine Holbein-Singers in Schwung brachte wie einst, als man sie noch als Cantus Brutalis kannte. – Fotos: Bürgerstiftung

Unna. Zweimal ausverkauftes Haus „In der Spelunke zur alten Unke“: Das wunderbare Lied der unvergessenen Trude Herr gab dem unvergesslichen Abend der Bürgerstiftung Unna das Motto.

Die gut gelaunten Gäste durften sich beim Ganovenball wähnen, über Tupper-Partys, Kumpel Anton und Anekdoten von Rezitator Wolfgang Patzkowsky lachen, sich abrollen über Kneipengeschichten aus der „Zacke“, Heiteres, Süffiges, Frivoles bei diesem musikalisch-literarischen Abend, extra erdacht zum zehnjährigen Jubiläum der Bürgerstiftung.

Die „Original Holbein Singers“, vielleicht besser bekannt als Cantus Brutalis, beeindruckten mit einem Programm-Mix aus alten und vielen neuen Liedern rund ums Trinken, Feiern, Fröhlichsein. Deshalb ließen die begeisterten Besucher die Sänger erst nach mehreren Zugaben endlich ans Bier und die Buletten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.