Jusos Unna und Aktion “Sehnsucht nach Anstand”: Wir machen mit gegen Hass und Pöbeln

Unnas Juso-Vorsitzender Philipp Kaczmarek - Foto: privat

Unnas Juso-Vorsitzender Philipp Kaczmarek – Foto: privat

Unna. Auch die Jusos Unna machen bei der Aktion “Sehnsucht nach Anstand” des heimischen Radiosenders Antenne Unna mit. Antenne Unna hat diese Aktion ins Leben gerufen, “weil rechte Krakeeler nicht das Volk sind, weil Brandstifter Verbrecher sind, weil niemand das Recht hat, sich mit Hass über andere zu stellen”.

Die Unnaer Jusos unterstützen diese Aktion vollumfänglich. Gerade in den sozialen Netzwerken hat die Diskussion über Flüchtlinge einen Ton angenommen, der nicht länger tragbar ist. Es ist an der Zeit, das Netz und die öffentliche Diskussion nicht länger irgendwelchen Schreihälsen zu überlassen, die offen zu Gewalt aufrufen. Daher kommt die “Sehnsucht nach Anstand”- Aktion zur rechten Zeit. Die große Teilnahmebereitschaft der Unnaer BürgerInnen macht deutlich, dass Unna bunt ist und sich diffrenziert mit der Flüchtlingsfrage und den Folgen auseinandersetzen möchte.

Für die JungsozialistenInnen steht fest, dass es eine ausgiebige Diskussion zum Thema Flüchtlinge geben muss und dass in dieser Diskussion auch unterschiedliche Meinungen erlaubt sein müssen. Allerdings akzeptieren sie keine menschenverachtenden und gewaltfördernde Ansichten. Nur eine offene Diskussion, geführt mit Anstand und Akzeptanz bringt Unna weiter.

Für genau so eine Diskussion ist das “Sehnsucht nach Anstand” Projekt ein guter Startschuss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.