SPD will beliebtes 10er-Ticket der VKU auch beim Busfahrer direkt verkauft sehen – deutliche Verbesserung des Kundendienstes

Jens Hebebrandt

Jens Hebebrandt

Kreis Unna. Zum 1. Januar 2016 wurde im Kreis Unna die 10er-Karte bei der VKU (Verkehrsgesellschaft Kreis Unna) eingeführt. Nach ersten Meldungen des kommunalen Verkehrsunternehmens VKU ein Erfolgsmodell! Eine Fahrt mit dem 10er-Ticket kostet jetzt 1,95 Euro statt 2,60 Euro im Einzelkauf. Ein 10er-Ticket gibt es außerdem für Fahrten der Preisstufe 3 in die Nachbarstadt. In diesem Fall liegt der Preis bei 2,95 Euro für eine Fahrt statt 3,60 Euro.

Eine Hürde gibt es jedoch für den Kunden: Er muss das 10er-Ticket rechtzeitig vor Antritt der Fahrt in eine der Vorverkaufsstellen der VKU im Kreis erwerben. Inzwischen gibt es 72 Vorverkaufsstellen – in den meisten Lotto- und Toto-Annahmestellen kann man das 10er-Ticket kaufen.

„Allerdings hören wir immer wieder von Fahrgästen, die das 10er-Ticket direkt beim Busfahrer kaufen wollen“, stellt der verkehrspolitische Sprecher Jens Hebebrand aus Lünen fest. Hier entsteht Verärgerung beim Kunden, weil dann das Ticket zu 2,60 Euro gezogen werden muss, weiß der Sozialdemokrat.

Die SPD-Fraktion schlägt jetzt vor, das 10er-Ticket auch über die Busfahrer direkt anzubieten. „Natürlich müssen die technischen Voraussetzungen dafür vorhanden sein, aber die neuen Bordrechner kommen in absehbarer Zeit und dann müsste das kein Problem sein, erklärt Jens Hebebrand. Damit würde sich die VKU Kundenfreundlich aufstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.