BDA zeigt 80 Arbeiten von Thomas Kesseler im alten Ostwall-Museum

Dortmund. Wieder einmal bespielt der Bund Deutscher Architekten (BDA Dortmund Hamm Unna) die Räume des ehemaligen Ostwallmuseums in Dortmund, des zukünftigen NRW-Baukunstarchivs. Der BDA widmet sich diesmal der Schnittstelle von Architektur und Kunst.

Von Mitte Januar bis Mitte Februar werden in dem Dortmunder Denkmal Arbeiten von Thomas Kesseler aus den Jahren 1985-2015 gezeigt. Der Düsseldorfer Künstler Prof. Thomas Kesseler ist in unserer Region vielleicht bekannter für seine farbig und architektonisch gestalteten Räume, hier vor allem bedeutende Sakralräume in Unna wie St. Katharina, Dortmund-Eving (Friedenskirche) und Dortmund-Rahm, Villigst (Kapelle der evangelischen Akademie), Bochum, Bottrop oder Essen.

Im ehemaligen Ostwallmuseum zeigt Kesseler auf zwei Etagen mehr als 80 Skulpturen, großformatige Bilder und Glasmalerei.

Beitragsbild: Ein Beispiel der in Unna sichtbaren Spuren von Thomas Kesseler – die aktuelle Innenarchitektur von St. Katharina. – Foto: Thomas Kesseler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.