Silvesterfeuerwerk – Böller und Raketen gehören nur in Erwachsenen-Hände

Unna. Feuerwerkskörper werden auch zum Jahreswechsel 2015 wieder in den Himmel steigen. Und jedes Jahr gibt’s Unfälle. Deshalb müssen beim Silvesterfeuerwerk Regeln eingehalten werden, um Verletzungen oder Brände zu vermeiden.

● Regel Nummer 1: Feuerwerkskörper der Kategorie II (u.a. Böller und Raketen) dürfen nur von Personen über 18 Jahre erworben werden.
● Regel Nummer 2: Nur von diesen und auch nur vom 31. Dezember bis zum 1. Januar eines jeden Jahres dürfen die Böller und Raketen abgebrannt werden.
● Regel Nummer 3: Auch Feuerwerkskörper der Kategorie I gehören nicht in Kinderhände, sondern dürfen an Personen ab 12 Jahren verkauft werden. Die Feuerwerkskörper sollten bis zur Verwendung zuhause an einem sicheren und für Kinder nicht zugänglichen Ort aufbewahrt werden.
● Regel Nummer 4: Und vor allem sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass es sich immer um zugelassene Feuerwerkskörper handelt, die mit einem CE-Zeichen versehen sind und über eine Zulassungsnummer der Bundesanstalt für Materialprüfung (BAM), beispielweise BAM-F2-0001 oder 0589-F2-0001 verfügen. Die Verwendung von nicht zugelassener Billigware ist gefährlich. Auch vor Experimenten mit selbst gebastelten Feuerwerkskörpern wird dringend gewarnt.

Nehmen Sie Rücksicht darauf, dass es aus Gründen des Lärmschutzes in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen und Reet- und Fachwerkhäusern verboten ist, pyrotechnische Gegenstände abzubrennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.