Pfadfinder brachten das Friedenslicht in die Stadt

Friedenslicht 2Unna. Das Friedenslicht in in Unna: Heute (15. Dezember 2015) überbrachte eine Gruppe Pfadfinder vom Horst Ritter der Tafelrunde/Stamm Merlin aus Unna das symbolische Friedenslicht an Unnas Bürgermeister Werner Kolter. In diesem Jahr lautet das Motto der Friedenslichtaktion: “Hoffnung schenken-Frieden finden”.

Die Flamme wurde in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem entzündet und von Vertretern der anerkannten Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände in Wien abgeholt. Per Zug wurde das Licht am dritten Advent (13. Dezember) in über 30 zentrale Bahnhöfe in Deutschland getragen: von München bis Kiel und von Aachen bis Görlitz – sowie in andere Länder Europas und sogar bis nach Amerika.

Bereits seit 1994 beteiligen sich deutsche Pfadfinder an der Aktion, die auf eine Initiative des ORF Linz zurückgeht, der bis heute das Licht in Betlehem abholt. Als Symbol für Frieden, Wärme, Solidarität und Mitgefühl soll das Licht an alle “Menschen guten Willens” weitergegeben werden.

Beitragsbild: Die Beigeordneten Karl-Gustav Mölle (links) und Uwe Kutter (Mitte) nahmen mit Bürgermeister Werner Kolter (rechts) das Friedenslicht in Empfang. – Foto: Stadt Unna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.