Reise in die paneuropäische Kultur und die wallonische Bergbau-Tradition

Unna/Mons. Paneuropäische Kulturkontakte – vom 2. bis 5. Dezember 2015 besuchten 24 Bürgerinnen und Bürger aus Unna in der europäischen Kulturhauptstadt Mons und in die Europahauptstadt Brüssel. Die ehemalige Bergbaustadt Mons zeigte kurz vor Ende des Kulturhauptstadtjahres noch viele interessante Projekte und Ausstellungen in den neuen Museen, aber auch Open Air. Das Borinage, die Industrielandschaft rund um Mons, mit dem UNSECO-Weltkulturerbe-Bergwerk Grand Hornu, ehemals eines der bedeutendsten Steinkohlereviere Europas, zeigt viele Ähnlichkeiten mit dem Ruhrgebiet und erlebt seit mehreren Jahrzehnten die Zeit des Strukturwandels.

Im Rahmen des eintägigen Programms in Brüssel stand der Besuch im Europäischen Parlament, insbesondere eine interessante Informationsrunde mit der EU-Abgeordneten Birgit Sippel, an erster Stelle. Diese berichtete über den aktuellen Stand der zurzeit relevanten politischen Themen und Beratungen im EU-Parlament und auch über ihren Alltag als EU-Abgeordnete in Brüssel und in ihrem heimischen Wahlkreis. Eine mehrstündige Stadtführung, Museumsbesuch und ein Gang über den Brüsseler Weihnachtsmarkt rundeten das Programm ab.

Am Ende der viertägigen Bildungsreise, die in Zusammenarbeit der Stadt Unna und dem Reisebüro Timmermann organisiert wurde, blieben noch einige Stunden für das Kennenlernen von Namur, der Hauptstadt der Wallonie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.